Freiraum

Image, Text, Blog and View in Focus

Kunst und Kultur mit einem Spaziergang, Tieren und Menschen, der NASA, Heimat, Musik, einem Umzug nach Berlin und anderes

1 Comment

Himmel ueber Hamburg 12. Dezmber Am Morgen

Das Artikelbild zeigt einen Ausblick am Morgen, in Monochrome-Optik gehalten, auf den Himmel über Hamburg.

Warum üben Tiere auf uns Menschen eine so außergewöhnliche Faszination aus? Was haben Tiere mit uns Menschen gemein und warum erscheint es uns oft so, das Tiere auf verblüffende Weise menschliche Gesten und Ausdrucksweisen kopieren würden? Tim Flach´s Tier-Portraits “More Than Human” sind dazu außergewöhnlich, faszinierend und zudem wunderschön. Die Deutsche Ausgabe dieses Bildbandes ist, nach meinen Informationen, im Knesebeck-Verlag erschienen.

Wer möchte gern einen Blick auf den Saturn wagen? Bitteschön: A Splendor Seldom Seen Dazu die “dunklen” NASA-Aufnahmen von der Erde bei Nacht: Earth at night

Der Künstler Jon Rafman stellt Bilder aus Google Street View bei sich im Blog aus, ohne Kommentar und Hinweis. Damit erhält man Einblicke in Alltagsszenen rund um die Welt, die schön, beeindruckend und auch verstörend sein können.

The Big Picture haben dieses Jahr auch wieder einen fulminanten und beeindruckenden Jahresrückblick in Bildern zusammen gestellt. Hier geht es zu Teil 1 und Teil 2. Teil 3 erscheint morgen am 21. Dezember. the Atlantic zeigen 2012 im Rückblick anhand von Vulkanaktivitäten, festgehalten in beeindruckenden Bildern.

Steve McCurry´s Bilderserien sind spektakulär, wie man hier: “Home Again” wieder sehen kann.

Die Lebenslügen der Digitalen Avantgarde und der Verlage von Stephan Dörner ist ein, zugegeben, langer Artikel, der jedoch lohnt. Er beschreibt anschaulich, gut recherchiert und ohne Aufregung die aktuelle Situation der Verlage, zeigt dazu  Lösungsmöglichkeiten auf und räumt mit der Besserwisserei der anderen auf.

Andrian Kreye von der Süddeutschen Zeitung hat für sein Blog “Der Feuilletonist” insgesamt 74 Favoriten aus Jazz, Soul, Rock in einer Playlist mit fast 14 Stunden Laufzeit zusammen gestellt.

Hamburg war ja auch irgendwie schön. Warum eine Künstlerin nach Berlin umgezogen ist und ihre nachvollziehbare Motivation dazu. Katia Kelm schreibt in einem lesenswerten Artikel, der ebenso Kritik an der Kunst- und Kulturszene in Hamburg nicht ausspart, ihre guten Gründe dazu auf: Umzüge

Gunter Dueck in seiner aktuellen Kolumne:

Die Erwachsenen schimpfen ja heutzutage laut, wie sehr sich ihre Kinder im Internet verlieren. Bei näherem Hinsehen aber gibt es viel mehr Fälle, bei denen sich die Kinder um ihre Eltern sorgen müssen. Wir kann man Eltern vernünftig betreuen? Da liegt es nahe, Überwachungstools zu benutzen, die eigentlich für Kinder gedacht waren?

Wer hat Lust auf einen Spaziergang? 12 Länder. 8 Monate. Tausende Kilometer. Ein Spaziergang um die Welt in 2:13 Minuten.

Take A Walk (Around the World) from Humanity.TV on Vimeo.

About these ads

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum = Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. I watch the world through the lens of my camera. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

One thought on “Kunst und Kultur mit einem Spaziergang, Tieren und Menschen, der NASA, Heimat, Musik, einem Umzug nach Berlin und anderes

  1. Pingback: Die eindrucksvollsten Bilder | Rumgekritzelt

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 427 other followers