Freiraum

Image, Text, Blog and View


21 Comments

Farewell Summer

Facets of a season. So here to share a gallery with black and white images all captured during the summer season. Photography is a permanent process trying in new and other forms of expression. For me Photography is an album of the past. And sometimes I see the world in black and white in photography and therefore I created a gallery with black and white images capturing the special summer mood. Now I am looking forward for the golden autumn period with unique colours. With one click on each photo the WordPress viewer makes the photos it large.

Shall I compare thee to a summer’s day?
Thou art more lovely and more temperate.
(William Shakespeare, The Sonnets, XVIII)

Facetten einer Jahreszeit. Mit einem Blick zurück auf den Sommer in Schwarz/Weiß. Das besondere an der Fotografie ist insgesamt ein fortwährender Weg sich immer wieder in und an anderen Ausdrucksformen zu versuchen. Für mich ist Fotografie ein Album der Vergangenheit. Und manchmal sehe ich dabei die Welt in Schwarz/Weiß und habe einige Schwarz/Weiß-Fotos in einer Galerie zusammengestellt, wo die sommerliche Stimmung im Fokus stand. Nun darf der Herbst mit seinen einzigartigen Farben gern kommen. Mit einem Klick auf ein Foto öffnet sich der WordPress Viewer und macht das Foto groß.

“Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war.”
(Mark Twain zugeschrieben)


6 Comments

Nature Kingdom

Dahlia Nature Kingdom
Photography is always a good way to change the persepctive and to try to capture the extra in the ordinary. Dahlia’s are unique and beautiful and at the moment they are staying in full bloom. And I like a change of colours. Here comes the Dahlia-Lady in Red. The Dahlia photo series will continued.

“Those who look outside dream, those who look inside awake.” (Carl Jung)

Fotografie ist stets ein guter Weg für einen Wechsel in der Perspektive und zu versuchen das besondere im Normalen im Bild fest zu halten. Dahlien sind einzigartig und wunderschön und im Moment stehen sie in voller Blüte. Da ich auch gern einen Farbenwechsel mag, kommt hier die Dahlien-Lady in Rot. Die Dahlenserie wird fortgesetzt.


8 Comments

Dream Path

Dream Path I
“Warm summer sun,
Shine kindly here,
Warm southern wind,
Blow softly here.
Green sod above,
Lie light, lie light.
Good night, dear heart,
Good night, good night.”
(Mark Twain)
Dream Path II
“I have everything I need right here in front of me, all the creativity, all the energy I need – I just have to dive very deep to find it.” Colin Lucas (1906 – 1984)


13 Comments

Auf der Reeperbahn

Sankt Pauli
Zufällig stieß ich auf ein kurzes Essay von Kurt Tucholsky, der 1927 Hamburg und Sankt Pauli besucht hatte. Mitarbeiter der Mitternachts-Mission verteilten Zettel mit der Warnung sich von den Häusern mit den verschlossenen Fensterläden fern zu halten. Sein Fazit fiel dementsprechend aus:
“Sankt Pauli ist sehr brav und fast gut bürgerlich geworden. Der stöhnende Trubel der Inflation ist dahin; und es gibt keine ›Sailors‹ mehr, die vier Monate auf dem Meer mit dem Schiffszwieback und den Ratten und dem Kapitän allein waren, und vier salzige Monate lang keine Frau mehr gesehen hatten; und es gibt nicht mehr diese tobenden Nächte und nicht die bunten Verbrechen … Oder liegt es an uns, an unsern Augen –?”
Kurt Tucholsky, 1927, Auf der Reeperbahn nachts um halbeins (Zeno.org)

Das obere Foto zeigt die sog. “Swing Towers” auf Sankt Pauli mit einem dynamischen Himmel. Da ich besonders gern in Richtung Himmel schaue und Wolken mich begeistern, konnte ich nicht widerstehen das Foto zu machen.

Mehr zu den “Tanzenden Türmen” und der Geschichte gibt es in der Wikipedia.

Blickt man heute auf Sankt Pauli, und so schließt sich mit dem Foto oben der Bogen von der Vergangenheit zur Moderne. So findet man heute noch alte Gebäude und Geschichte neben und auf der Reeperbahn. Trotzdem bleibt bei all den architektonisch schön anzusehenden Designer-Hotels usw. ein schaler Beigeschmack. Das sich Stadtteile verändern ist das eine. Doch wenn dabei Stück für Stück alte Tradition weichen muss und abgerissen wird, macht das nachdenklich. Es wäre zu begrüssen, wenn die Stadtentwicklung- und Planung mehr Verantwortung zeigen würde und einen integrativen Bogen spannen würde, von der Tradition zur Moderne. Auch eine Subkultur gehört mit zur Kultur und dem Bild einer Stadt. Für zukünftige Bauprojekte wäre es sinnvoller, wenn man die Betroffenen Bürger von Beginn an in die Planungen involviert, bevor es zu Protesten kommt. Denn ein Miteinander gehört mit zu einem bewegten Stadtbild.
Sankt Pauli

Short summary in English
The known german writer Kurt Tucholsky visited in 1927 in Hamburg/ Saint Pauli. He wrote a short essay and his conclusion was not really optimistic. I am sorry but the text is only available in German language. Both photos were taken at the “Reeperbahn” in Hamburg/Saint Pauli. The first photo shows the “Swing Tower Building”. What looks interesting in architecture has still another side. It makes me thoughtful how fast piece by piece old tradition must yield and will demolished. My point is that it would be better if the urban department would show more responsibility in order to include and keep the tradition. Still a subculture belong to the city. For future projects it makes more sense to involve first the concerned inhabitants and not to wait for the first protests. Integration belong still to a cityscape.


22 Comments

Lilac Shading

Dahlia Blossom Lilac Shading
Blütenstars ganz groß. Sozusagen Pupillenaufheller und Farbenergiespender der natürlichen Art. Die Dahlie gehört zu meinen Lieblingsmotiven in der Pflanzenwelt. Und dabei war ich noch gar nicht im Dahliengarten. Etwas für Genießer. Denn manchmal braucht es Farbe und Aufheller im Alltag. Ein Pupillenfeuerwerk mit angenehmen Nachwirkungen.

Blooming stars in big size. A blaze of colours and colourful energy dispenser. A festival for the eyes. The dahlia belongs to my favourite “model” in nature. Sometimes it need a bit colour on ordinary days. For friends and connoisseurs. A firework in colours with pleasant side effects. Mother nature creates the most impressive colours.