Freiraum

Image, Text, Blog and View

Soundtrack 2012

7 Comments

Hafen City Elbphilharmonie

Ein musikalischer Jahresrückblick der vielleicht besonderen Art. Als Empfehlung habe ich 24 Songs aus 2012 auf den ganzen Tag verteilt. So gibt es Musik für den Morgen, Vormittag, am Nachmittag wie auch für den Abend. Alle Songs sind aus diesem Jahr, mit Ausnahme der “Lost Tapes” von Can, die jedoch 2012 veröffentlicht wurden. Alle Titel gibt es auch in einer YouTube-Playlist.

Am Morgen

Ruhig und akustisch beginnt der Morgen mit dem wundervollen James Vincent McMorrow – ” We Don´t Eat” und Damien Jurado – “Museum Of Flight“. Die Österreicherin Anja Plaschg alias Soap & Skin lässt einen mit “Wonder” noch etwas Träumen.

Vormittag

Für den Start etwas beschwingtes, wogegen man sich einfach nicht wehren kann. Asaf Avidan macht mit “One Day” einfach Gute Laune.  Mit erhöhter Schlagzahl und Dezibel lausche ich den Japandroids – “The House That Heaven Built“. Wenn Blues auf Scratch trifft, hört sich das so gut an, wie bei C2C mit “Down The Road

Mittagszeit

Jetzt darf es wieder etwas ruhiger werden, zum Beispiel mit den Alabama Shakes – “Hold on“. Danach kommen die famosen Madness – “Never Knew Your Name“.

Nachmittag

Kofelgschroa machen geniale Indie-Volksmusik. (“Kofel” heißt ein Berg in Oberammergau und “Gschroa” ist Bayrisch für “Geschrei”). Ihre Musik und auch die Texte sind etwas besonderes, wie man hier hören kann.  Kofelgschroa – “Wäsche“.

Es geht weiter mit dem begnadeten Jack White und “Blunderbuss” und einer Band mit einem lustigen Namen: Allah-Las und dem Song “Busman´s Holiday“.  Auf dem Weg nach Hause oder in der Bahn läuft Baroness – “March To The Sea” und die wieder veröffentlichen “Lost Tapes” der Kultband  Can: “Millionenspiel

Abend

Der Abend startet mit Bernadette La Hengst – “Schafft die Leidenschaft ab“. Weiter mit The XX – “Angels“, einfach betörend und sehr passend zur dunklen Jahreszeit.

Nils Koppruch war einer dieser unterschätzten und Großen Künstler, der viel zu früh verstarb. Hier spielt er zusammen mit seinem Partner Gisbert zu Knyphausen und dem Projekt Kid Kopphausen – “Das Leichteste der Welt“. Ein wahrlich Himmlischer Song. Der Rest ist Schweigen.

Zur Nacht

Die Led Zeppelin-Coverversion von “Whole Lotta Love” von Alice Michel ist wie passend zur Nacht. Bobby Womack ist eine Ikone der Soul-Musik und die Zusammenarbeit mit Damon Albarn dürfte man wohl als Genial einstufen: “Whatever Happened To My Life”.

Atmosphärisch und mit Gänsehautgarantie höre ich Cold Specks – “Holland“. Wer sich hinter MS MR versteckt, weiß ich immer noch nicht. Doch ihr wundervoller “Hurricane” passt sehr gut, wenn es draußen dunkel geworden ist. Die wundervollen Chromatics lassen Neil Young´s “Into The Black” sanft erklingen. Rock ’n’ Roll will never die!

Die Amerikanerin Julia Holter mit ihrem besonderen minimalistischen Elektro-Sound tut zu später Stunde den Tag abrunden: “Our Sorrows“. Wenn es sehr  spät geworden ist, ein (vor-)letzter Song mit Textor und “Louis Vuitton Tattoo“.

Geträumt wird vom hoffentlich bald kommenden Frühling und Sommer. Passend dazu eine Neueinspielung der Vier Jahreszeiten von Antonio Vivaldi von Max Richter. So frisch und befreit habe ich sie noch nie gehört: “Der Sommer

Die Auswahl ist auch dem Deutschen Angebot bei YouTube geschuldet, da ich gern alle Songs in einer gemeinsamen Playlist zusammenfügen wollte.

Musikalische Perlen im Jahresrückblick finden sich auch im Jargs Blog: Jargsblogs Beste 2012: Musik

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

7 thoughts on “Soundtrack 2012

  1. Vielen Dank für die freundiche Erwähnung und Verlinkung von Jargsblog… und die hier versammelten Songperlen, von denen ich etliche noch nicht kenne und die das Reinhören zu lohnen scheinen!
    Herzlich grüsst
    Jarg

  2. Pingback: Kunst und Kultur mit Paris, Zeitraffer- und Kirchenbildern, Barack Obama, Nachdenkliches, Musikalischen Rückblicken und anderes | Freiraum

  3. Pingback: Playlist Januar | Freiraum

  4. Pingback: Playlist Februar und David Bowie und ein Mix zum Wochenende | Freiraum

  5. Pingback: Amicis et quieti | Freiraum