Freiraum

Image, Text, Blog and View

Die drei ??? gratulieren – Die Musikkassette wird 50

9 Comments

Vor 50 Jahren erblickt die Musikkassette ihr erfolgreiches Leben. Grund genug ihr zu danken und einen Blick zurück zu werfen. 1963 stellte Philips die Kassette samt einem Kassettenrekorder auf der Berliner Funkausstellung vor. Der Rekorder kostetet damals 299 DM! Ursprünglich als Diktiergerät entwickelt wurde die MC schnell ein Medium um damit Musik aufzunehmen. Als Folgeentwicklung kam 1979 von Sony der Walkman auf den Markt. Damit war man zum ersten Mal in der Lage Musik mobil zu hören, sie mitzunehmen.

Seit 2010 werden in Deutschland keine Compact Kassetten mehr hergestellt. Lediglich für die Serie mit den “drei ???” läuft  die Produktion weiter.

Wer weiß noch wozu man früher einen Bleistift für Musikkassetten brauchte? Die Antwort und ein Blick in die aktuelle Produktion der “drei ???” liefert das ZDF in einem Beitrag für “Hallo Deutschland”.  Parallel werden 50 Jahre Musikkassette mit einem Rückblick gefeiert: Die Musikkassette wird 50 Jahre alt 

Ob die Compact Kassette noch einmal Nullen wird?

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

9 thoughts on “Die drei ??? gratulieren – Die Musikkassette wird 50

  1. Im Gegensatz zum VHS, werde ich die Musikkassette schmerzlich vermissen…

  2. Dass Problem an der Musik-Kassette – die der richtige HiFi-Freak schon immer scheel angesehen hat, es sei denn er hat sich ein sündhaft teures Kassetten-Deck von Nakamichi geleistet – ist, dass sie heutzutage niemand mehr braucht, es sei denn jemand, der seinen schönen alten Erinnerungen nachhängen will …

    • Was den Hifi-Freak betrifft, so hast Du Recht. Alles hat irgendwie seine Zeit, ob man es mag oder nicht. Und die Produktzyklen werden immer kürzer, in allen Bereichen. Heute “zieht” man sich Musik, Podcasts usw. auf sein Smartphone, Sticks o.ä. und wird dadurch auch unabhängiger von portablen Endgeräten. Ich bin gespannt wie sich alles zukünftig weiter entwickeln wird. Übrigens Nakamichi erging es auch nicht gut: http://de.wikipedia.org/wiki/Nakamichi

  3. Hallo Stefan,
    ein sehr interessanter Blogpost, ich habe ihn auf meiner Seite reblogt!
    Ich habe auch noch einen ziemlich neuen Cassettenspieler, auf dem ich aufgenommene Hörspiele immer wieder mal höre. Ich habe mir auch letztes Jahr einen neuen Plattenspieler schenken lassen und kaufe jetzt ab und zu auch wieder eine Langspielplatte. Tolles Feeling!

    • Hallo Volker, danke für den Reblog und das Folgen. Kassetten habe ich vor einigen Jahren aufgegeben. Doch habe ich schöne Erinnerungen an die Zeit mit Musikkassetten. Bei den Schallplatten freue ich mich, das sie eine kleine und feste Nische gefunden haben.

  4. *wehmut* Von meinem Konfirmationsgeld hab ich mir damals einen Cassettenrecorder😉 gekauft und 5 MC. Die wurden immer und immer wieder neu bespielt, bis Geld genug da war, neue zu kaufen… Tja, und nu sindse wech…

    Wir haben noch gaaaanz viele gesammelte Kindercassetten.
    Zitat: – Mama, fang doch endlich mal an, auszumisten.
    – Ja, mach ich. Die Cassetten tu ich mal weg.
    – Waaaas? Die doch nicht! Die brauchen wir noch!😀

    • Bedingt durch Umzüge musste ich mich verkleinern. Und dabei hatte ich mich auch von den Kassetten verabschiedet. Geblieben sind jedoch viele schöne Erinnerungen.