Freiraum

Image, Text, Blog and View

Playlist Februar und David Bowie und ein Mix zum Wochenende

13 Comments

Der graue Februar ist nun endlich vorbei und es ist zumindest heute der Meteorologische Frühlingsanfang gemacht. Auch im Februar habe ich wieder Musik gehört und stelle hier meine monatliche Playlist zusammen. Diesmal geht die Reise von Punk über Pop, Rock, Elektro wie es auch Experimentelles zu hören gibt.

Die Februar-Playlist kann man sich auch bei YouTube direkt anhören und anschauen: Playlist Februar 2013

1. The Buzzcocks – Boredom
1977 waren die Buzzcocks aus Manchester einer der aufregendsten Band der Welt.

2. Donald Byrd – Love Has Come Around (12 inch Version)
Der Jazz-Trompeter Donald Byrd verstarb vor wenigen Wochen. Er hat mit allen Jazz-Größen gespielt, entdeckte u.a. Herbie Hancock, arbeitete mit Gospelchören, experimentierte mit diversen Musikstilen und wurde später von Hip-Hop-Musikern geehrt, da sie seine Grooves übernahmen. In der Playlist ist er mit “Love Has Come Around” in der Maxi-Version zu hören.

3. Eels -New Alphabet
Über Eels braucht man nicht viel sagen. Zum neuen Album hat sich Mark Stewart den Bart gestutzt und klingt positiv. Im aktuellen Rolling Stone-Magazin ist zudem ein lesenswertes Interview enthalten.  Aus dem neuen Album in der Playlist ist “New Alphabet” zu hören.

4. Mumford & Sons – Little Lion Man (Bookshop Session)
Dieser Song macht einfach gute Laune und Mumford & Sons haben zudem einen eigenen unverkennbaren Musikstil. Ich hätte gern die Studioversion von “Little Lion Man” gespielt. Doch die Akustische Version macht ebenso Freude.

5. Anna Calvi – Jezebel
Sie gehörte 2010 zu den Entdeckungen des Jahres. Ihre Bühnenpräsenz ist charismatisch, kraftvoll und ihre Interpretation von “Jezebel” ist nach wie vor einmalig.

6. The Black Keys – Little Black Submarines
Ein Song wie ein sich langsam nähernder Orkan, der in der Mitte explodiert.

7. Nick Cave & The Bad Seeds – “Jubilee Street”
Sein Output in den letzten Jahren ist bemerkenswert. Nun ist wieder ein neues Album mit den Bad Seeds entstanden. “Jubilee Street” ist der erste Song vom neuen Album, der veröffentlicht wurde und ist einfach wunderschön. Ich kann jedem nur empfehlen Nick Cave Live sich anszuschauen.

8. Anna Depenbusch – Nach Hamburg
Ich mag Anna Depenbusch sehr. Dieser Song entstammt einem Album wo verschieden Künstler Lieder von Hannes Wader interpretiert hatten. Mir persönlich gefällt diese Interpretation von “Nach Hamburg” besonders.

9. David Byrne & St. Vincent – I Should Wathc TV
David Byrne (ex Talking Heads) reist um den Globus und überrascht immer wieder mit neuen Sounds. Hier ist er chic im weißen Jackett bei David Letterman zu sehen, bei einem Auftritt mit St. Vincent.

10. Die Sterne – Universal Tellerwäscher
Und auch im Februar gehörten Die Sterne zur Playlist, mit einem “älteren” Song.

11. Einstürzende Neubauten – Wüste
Blixa Bargeld zum letzten Mal in Originalbesetzung mit den Neubauten, aus dem Album “Tabula Rasa”. Die Neubauten begleiten mich auch schon seit vielen Jahren. Und immer wieder komme ich gern zu Ihnen zurück.

12. Johnny Guitar Watson – A Real Mother For Ya
Seine Stimme und seine Gitarre und sein Funk waren einmalig.

13. The Lost Souls Club – Romeo
Neue Musik vom Lost Souls Club. Zur Gruppe kann ich nichts sagen. Nur, das mir dieser Song sehr gefällt und im Februar so einige Male in der Rotation lief. Eine schöne Harmonieführung und krachende Gitarren. Spätestens bei diesem Song sollte man wach werden.

14. Claudine Longet – End Of The World
Manchmal komme ich auf Claudine Longet und ihrer zarten Stimme zurück. Bekannt wurde sie an der Seite von Peter Sellers, im Film: “Der Partyschreck”.

15. Johnny and The Hurricanes – Reveille Rock
Man kennt sie noch mit dem “Red River Rock”. Dieser Song macht einfach Spaß, hat einen Rythmus, bei dem man nicht mehr ruhig sitzen kann. Ein ” Golden Oldie”.

16. Hauschka – Schönes Mädchen
Vor kurzem sah ich Hauschka, der Klaviere präpariert und aus ihnen ganz besondere Töne heraus holt, bei ARTE in der Sendung “Durch die Nacht” zusammen mit Tori Amos. Seine Konzerte sind, wie er in der Sendung sagte, improvisiert. Kurz gesagt: diesen Namen sollte man sich merken. Er arbeitet auch mit Klassischen Musikern wie Hillary Hahn zusammen und macht u.a. auch Filmmusik.

17. T-Rex – Solid Gold Easy Action
Was soll man über Marc Bolan sagen? Er ist viel zu früh verstorben und seine Musik ist bis heute lebendig geblieben und dieser Song macht ebenso heute noch viel Freude.

18. Karl Bartos – Atomium
Karl Bartos gehörte zu Gründungsmitgliedern von Kraftwerk und war auch maßgeblich an vielen Songs mit beteiligt. Nun gibt es ein neues Album von ihm, was auf Songskizzen von 1977-1993 basiert. Und das kann sich sehr gut hören lassen.

19. MS MR – Time of My Life
Nachdem ich schon im Soundtrack 2012 einen Song von MS MR hatte, nun ein weiterer Song von einem Projekt, wo ich nach wie vor nicht weiß, wer genau dahinter steckt.

20. Ramones – She talks to Rainbows
Mit dem letzten Studiostück, das die Ramones einspielten, verabschiede ich mich mit der Playlist Februar.

David Bowies neues Video
Konfrontation mit der eigenen Vergangenheit. Das zeigt das neue Video von David Bowie, wo er zusammen mit Tilda Swinton ein Ehepaar spielt: “The Stars (Are Out Tonight)“. Die ca. 2 minütige längere Version vom Video, mit der Vorgeschichte, gibt es hier und hier. Das neue Album kann seit heute exklusiv nur über itunes im Stream vorab angehört werden, bis es offiziell am 11. März 2011 erscheinen wird.

Soul & Funk
Im Januar hatte ich auf einen Mix vom Mojo-Club in Hamburg aufmerksam gemacht. Heute empfehle ich zum Wochenende den neuen Soul & Funk-Mix von DJ Kenny Dope: PRESIDENTS DAY Weekend Mix Breaks Soul & Funk

Weiterführende Links:
Playlist Januar
Soundtrack 2012

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

13 thoughts on “Playlist Februar und David Bowie und ein Mix zum Wochenende

  1. Hallo Stefan,
    meine Ramones Zeit ist schon vorbei. Ich mochte sie einmal sehr aber jetzt ist es mir zu heftig. David Byrne und Nic Cave höre ich immer noch. Meine Neuentdeckung im Februar ist die schottische Band The unwinding hourses.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir Susanne

    • Hallo Susanne, bei mir ist Musik u.a. auch von der Stimmung abhängig und ich höre gern querbeet. Vielen Dank für Deinen Tipp. Die Gruppe werde ich mir anhören, kannte ich bislang nicht. Ich wünsche Dir auch ein schönes und möglichst sonniges Wochenende.
      Stefan

      • Hallo Stefan, das ist bei mir auch so.
        Also ich meine, das es stimmungsabhängig ist, welche Musik ich höre. Musik hören ist für mich auch viel anstrengender als Hörbuch hören, weil da ist einfach total viel los in den Ohren….. die unterschiedlichen Instrumente, der Gesang, der Rhythmus… während beim Hörbuch hören “nur” die sonore Stimme des Erzählers auf mich einwirkt.
        Ich habe noch ganz viele Schallplatten, darunter das Life Doppel Album der Ramones und viele Status Quo Platten. Brauchst du sie? Dann schenke ich sie dir gerne. Ich habe wenig Platz und möchte die Platten nicht einfach wegschmeissen, mir ist es viel zu schade dafür.

        Eine Freundin von mir fährt im Moment öfter nach Hamburg, ich könnte sie ihr mitgeben.

        Einen schönen Samstag wünscht dir Susanne

      • Liebe Susanne, vielen Dank für Deinen schönen Vorschlag. Ich habe schon vor einigen Jahren, auch u.a. aus Platzgründen😉 meinen Plattenspieler samt Schallplattensammlung aufgegeben. Was die Musik betrifft, so gibt es doch auch Musik, z.B. aus der Klassik, die man sehr schön im Hintergrund hören kann und die einfach eine schöne Stimmung erzeugt. Auf jeden Fall wünsche ich Dir einen schönen Samstagabend. Liebe Grüße von Stefan

      • Guten Morgen, Stefan,
        die meisten haben sich schon von ihren Schallplattensammlungen getrennt, ich kenne sogar einen, der hat nach dem einlesen seine gesamten CD’s verkauft, um Platz zu sparen.
        Was hast du mit deinen alten Schalplatten gemacht?
        Selbst Bach regt mich beim hören so auf, dass ich schwer zeichnen kann. Bei großen Arbeiten auf Leinwand, da höre ich gerne Musik, da muss nicht jeder Strich sitzen, denn du kannst mit Acryl immer wieder über die Leinwand arbeiten und alles, was dir nicht gefällt, wird einfach übermalt🙂
        Einen schönen Sonntag wünscht dir Susanne

      • Liebe Susanne, meine Schallplatten habe ich zum größten Teil an Menschen verschenkt, die Freude daran hatten. Das hatte sich irgendwie im Laufe der Zeit so ergeben. Bedingt durch Umzüge minimierte sich meine Sammlung immer mehr und parallel kamen CD´s hinzu. Ich denke, das Musik auch einen kreativen Prozess positiv beeinflussen kann. Auch der Einfluss von “Fahrstuhlmusik” (Muzak) ist recht evident. Mein Zahnarzt verwendet z.B. Musik als Hintergrund bei längeren Behandlungen. Ich selbst mag nicht so gern den ganzen Tag beschallt zu werden. Dafür bin ich offen für musikalische Experimente. Mozart zum Beispiel kann man sehr gut auch nebenbei hören. Am Meer zu sitzen und den Geräuschen des Wasser und des Windes zuzuhören, kann auch sehr entspannend sein. Es kommt auf die Situation, die Stimmung an. Und manchmal kann auch Stille sehr schön sein. Ich wünsche Dir auch einen schönen Sonntag samt lieben Grüßen nach Berlin.
        Stefan

      • Guten Morgen, Stefan,
        auf jeden Fall beeinflusst die Musik den kreativen Prozeß. Also beim Schreiben habe ich mir jetzt EELS aus deiner Playlist aufgerufen und es gefällt mir.
        Grüße von Susanne

      • Einen verspätetes Guten Morgen Susanne, EELS sind eine gute Wahl und es freut mich, dass Sie Dir auch gefallen. Musik kann u.a. das Ausdrücken wo die Sprache endet, weil Musik Emotionen, Zusammenhänge so wunderschön ausdrücken kann. Ich wünsche Dir einen sonnigen und kreativen Start in die neue Woche. Herzliche Grüße nach Berlin.
        Stefan.

      • Hallo Stefan, in der Hinsicht sind sich die Musik und die bildende Kunst ähnlich. Sie können Dinge ausdrücken, wofür die Worte fehlen. Aber vielleicht sieht ein Literat das auch anders….
        Nun ist der erste Tag der Woche schon vorbei und ich wünsche dir eine schöne Restwoche…..Grüße von Susanne

      • Hallo Susanne, das sehe ich genauso wie Du. Das ist auch das schöne, das wir mit unseren Sinnen genießen können. Sei es Musik oder Bildende Kunst oder ein Buch. Ich wünsche Dir auch eine schöne Restwoche.
        Stefan

  2. Ich habe mir deine Playlist vorgenommen, Stefan. ^^ Noch nicht alles, aber einen großen Teil. Sehr schön vielfältig oder passender der Ausdruck, den du fürs Hören erwähnst: querbeet!
    Anna Depenbusch ist mir bisher zwar vom Namen her ein Begriff gewesen, aber ich kannte keinen Song von ihr. Nun diese Cover-Version einen Liedes, das mir allerdings bekannt ist. Ich gebe dir recht, ihre Art und Weise, diesen Song zu singen ist wirklich gut (inkl. ihre spezielle Stimme und die “Leichtigkeit”, die dabei alles umgibt.)
    Ich musste lachen, als ich mich für Nick Cave anmelden musste, um mein Alter zu bestätigen! Aber auch diese Hürde wurde selbstverständlich gemeistert! ^^
    Klicke sicher wieder hinein, um ein bisschen weiter zu entdecken.
    Vielen Dank für deine Tipps und schönen Sonntag!

    LG Michèle

    • Liebe Michèle, vielen Dank für Dein Lob. Anna Depenbusch kann ich sehr empfehlen. Sie hat einen eigenen Stil, Stimme und ihre Art Musik zu interpretieren macht neugierig. Leider ist ihr Auftritt im April im St. Pauli Theater schon ausverkauft. Hier ist sie bei Inas Nacht: http://youtu.be/aNMVOmxpWIc Das man bei YouTube sein Alter bestätigen muss, kannte ich noch nicht🙂 Die nächste Playlist kommt bestimmt … in vier Wochen. Ich wünsche Dir einen schönen sonnigen Sonntag. Liebe Grüße.
      Stefan

  3. Pingback: Amicis et quieti | Freiraum