Freiraum

Image, Text, Blog and View

Let the day begin … und anderes im Monats-Mix

10 Comments

Im neuen Monats-Mix trifft AC/DC auf Jazz. Statt Gitarren gibt es ein Keyboard. Dazu kommen neue Stimmen aus Deutschen Landen, wieder entdecktes, Klassiker wie Frank Sinatra, Tom Waits und The Doors treffen u.a. auf Neue Musik von The Beady Eye (ex Oasis). Für Abwechselung ist gesorgt. Und nun hinein und viel Spaß in den kommenden 93 Minuten.

Alle früheren Playlists finden sich unter der Kategorie Playlist und direkt bei YouTube

1. Black Rebel Motorcycle Club – Let the Day Begin (Live)
So darf der Tag gern beginnen. Ein Song der mich schon seit Monaten begleitet.

2. Kid Kopphausen – Hier Bin Ich
Für mich eine der Veröffentlichungen des letzten Jahres. Ein großes Album von zwei Ausnahmekünstlern.

3. Bonobo – Cirrus
Bonobo alias Simon Green ist ein Englischer DJ und Produzent und arbeitet für das bekannte Ninja-Label.

4. Shareholder Tom – Highway to Hell feat. Dirk Schaadt
Wer hätte eigentlich gedacht das AC/DC wie eine Soul Band klingen und das eine Hammondorgel (Dirk Schaadt) mit jedem Gitarren-Solo nicht nur mithalten kann, sondern sogar noch dynamischer klingt.

5. Nicole Willis & the Soul Investigators – Soul Investigators’ Theme
Nicole Willis ist eine Amerikanische Soul-Sängerin die zusammen mit Ehemann Jimi Tenor (auch Musiker) in Finnland lebt und richtig feine Alben heraus bringt.

6. Lonnie Donegan – Rock Island Line (Remastered) feat. Rory Gallagher
Donnegan hatte immensen Einfluss auf die Rock-Musik, beeinflusste zahlreiche andere Musiker wie z.B. John Lennon, Eric Clapton, Van Morrison. Er erfand quasi den Skiffle und machte ihn populär in den 50er Jahren. 1955 nahm er “Rock Island Line” auf. 1978 nahm er den Song nochmals auf, u.a. mit Rory Gallagher an der Gitarre. Großartig wie der Song nach 2:30 Minuten so richtig an Fahrt gewinnt.

7. ANBB – One
Dahinter stehen die beiden Musiker Alva Noto und Blixa Bargeld (Einstürzende Neubauten) die sich für ein Album 2011 zusammen taten.

8. The National – Demons
The National kommen aus den USA und ihre Musik wird gern als Alternative oder Indie-Rock kategorisiert. Für mich haben sie ihren sehr eigenen Sound entwickelt und “Demons” ist nur die kontinuierliche Weiterentwicklung ihrer Kunst. Besonders der Bariton vom Leadsänger macht ihren besonderen Klang aus.

9. Deep Sea Arcade- Granite City
Sie kommen aus Australien und machen gradlinigen Indie-Rock mit Anläufen u.a. bei den Strokes.

10. The Strokes – Take It Or Leave It
Und hier sind sie, die Strokes mit ihrem unnachahmlichen Stil.

11. Gomez – Airstream Driver
Gomez kommen aus England und machen richtig gute Indie-Rock-Musik.

12. Tom Waits – Black Wings
Ein Mann. Eine Stimme. Ein Erlebnis.

13. Kid Francescoli – One Moment (Nasser Remix)
Er kommt aus Marseille in Frankreich und seine Musik ist eine Mischung zwischen Air und Ennio Morricone aber mit Groove.

14. Karl Bartos – Atomium
Er gehörte von den Anfängen bis ca. 1990 zu Kraftwerk, war u.a. Co-Autor für Songs wie “Das Model”. Seine Soundfragmente aus mehr als 20 Jahren wurden nun veröffentlicht und klingen wie Kraftwerk heute in 2013 klingen könnte.

15. The Foals – Late Night
The Foals kommen aus England und ihre Musik ist eine Melange aus Techno und Indie-Rock.

16. The Doors – Break On Through (To the Other Side) Live
Einer von diesen Meilensteinen von The Doors mit dem besonderen Keyboard-Sound von Ray Manzanerek.

17. Charles Bradley – Strictly Reserved for You
Mit jungen 63 Jahren erschien vor zwei Jahren sein Debut. Seine kraftvolle Stimme erinnert u.a. an Soul-Größen wie James Brown oder Otis Redding.

18. Tocotronic – Macht Es Nicht Selbst
Tocotronic gehören für mich zu den führenden Deutschsprachigen Bands. Sie sind absolut textsicher und schaffen es immer wieder kluge, kreative, ironische Texte mit Musik zu verbinden.

19. Frank Sinatra & Count Basie Orchestra – Fly Me To The Moon (Live)
Sinatra hatte verschiedene Große Phasen in seinem Künstlerischen Leben. In den 60er Jahren hatte er mit dem Count Basie Orchester die perfekte Begleitung für die ganz großen Momente. Das Live-Album “At The Stands” vereinigt ebenso die großen Live-Qualitäten dieses Ausnahmesängers und Großen Entertainers.

20. The Pastels – Night Time Made Us
Der Song könnte auch vor 30 Jahren aufgenommen sein, ist jedoch aktuell, und es braucht eine Weile, aber dann ist dieses Lied einfach nur magisch.

21. Mega! Mega! – Lieutenant Pumpe
Eine neue Band und ihr Debut. Musik die direkt ins Ohr geht.

22. Nick Cave – Red Right Hand
Der Australier Nick Cave begleitet mich als Sänger, Somgwriter, Schriftsteller schon seit mehr als 20 Jahren. Besonders sein Charisma bei Live-Konzerten ist nach wie vor einzigartig.

23. The Beady Eye – Flick Of The Finger (bei Jools Holland)
2009 verließ Noel Gallagher Oasis und sein Bruder Liam Gallagher löste die Band auf. Mit den ehemaligen Musikern von Oasis gründete er die neue Band “The Beady Eye”. Jetzt erschien das zweite Album und die Single “Flick Of The Finger” hört sich sehr gut an. Trennungen können künstlerisch auch fruchtbar sein.

Soeben entdeckt: The Queens Of The Stone Age im Mai 2013, bei der BBC, “Later with Jools Holland”, spielen drei Songs aus ihrem neuen Album “Like A Clock Work”.

Bitte liebes Fernsehen, holt Jools Holland (lief zuletzt bei ZDF Kultur) zurück ins Programm. Wenn es schon nicht gelingt einen Sender wie ZDF Kultur mit einer klugen Strategie am Leben zu erhalten, dann holt diese einmalige Sendung zu einem anderen Sender. Wiederholungen von Serien und Spielfilmen gibt es schon zu viele.

Dancefloor Jazz. Der Dritte Mojo-Club Essentials Mix ist online zu hören bei Soundcloud. Zusammen gestellt wurde er dieses Mal von den “Renegades Of Jazz”.

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

10 thoughts on “Let the day begin … und anderes im Monats-Mix

  1. Wow, was du alles kennst. Für mich ist das Neuland! Bloggen bildet…

    • Herzlichen Dank für Dein Lob. Ich versuche neben den einzelnen Songs kurz etwas zu schreiben, da viele meiner Favouriten nicht so bekannt sind. Umso schöner wenn ich Dich vielleicht auf den einen oder anderen Interpreten aufmerksam machen konnte.
      Liebe Grüße
      Stefan

  2. Das muss ich mir @home “behören”…. eines weiß ich aber jetzt schon, Musik wie von AC/DC und vom immer genialen Frank Sinatra sind das perfekte Kontrastprogramm.
    Liebe Grüße
    Ute

    • Ich habe Ol’ Blue Eyes (Frank Sinatra) noch Live erleben dürfen. Und ich finde es immer wieder spannend wenn bekannte Titel kreativ und so gut wieder neu interpretiert werden, wie bei AC/DC. Ich wünsche Dir, liebe Ute, viel Spaß beim @home Hören. Für Dich hier noch einmal Frank Sinatra mit Liza Minelli.
      Dir einen Guten Start und Liebe Grüße
      Stefan

      • Live war er mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis!!!
        Und herzlichen Dank für “New York, New York”, neben “My way” einer meiner Lieblingssongs…🙂
        Dir auch einen guten Start, eine gute Woche und
        liebe Grüße
        Ute

      • Selbst im Alter war er stimmlich auf der Höhe seiner Zeit. Auch wenn er physisch, mit über 70 Jahren nachließ, hatte er dieses besondere Charisma auf der Bühne. Seine Stimme wurde zum Instrument und verschmolz mit Musik, Melodie und Text zu einer wunderbaren Einheit. Gern hätte ich ihn in den 50er oder frühen 60er Jahren gesehen, was biologisch leider nicht ging.

        Ich hoffe auch, dass ihr das schlimmste überwunden habt.

        Liebe Grüße
        Stefan
        Liebe Grüße

  3. Bei “Let the day begin” könnte der Tag gleich und sofort wieder beginnen… der Song wird mich wohl jetzt auch begleiten…😉
    Hab einen schönen Abend und gute Nacht dann
    Ute

    • Das freut mich, liebe Ute. Dir bitte auch den schönen Abend samt Guter Nacht. Freuen wir uns auf möglichst sonniges Wetter.
      Liebe Grüße
      Stefan

  4. Danke,lieber Stefan!
    Wieder tolle Neuentdeckungen-und schöne Erinnerungen.
    Count Basie und Kameraden erlebte ich noch live…
    KarlHeinz

    • Das freut mich, lieber KarlHeinz! Count Basie war einer der ganz “Großen” seines Fachs. Live erlebt habe ich ihn und sein Orchester leider nicht. Dir bitte alles Gute und Liebe Grüße.
      Stefan