Freiraum

Image, Text, Blog and View

Misty

32 Comments

Misty December Day I
Nebliges Wetter im Dezember. Ich mag ebenso den Nebel wie die besondere Stimmung.  Nebel hüllt die Welt in eine weiche leicht geheimnisvolle Hülle. Und zusammen mit Licht entstehen neue Aussichten, die alles andere als trist sind.

Music: Errol Garner plays “Misty” (YouTube-Link)

Misty December Day. I like still misty days and the special mood. Mist wrapped the world in a soft mysterious cover. And together with light give rise to new views that were anything but dreary. 

Misty December Day II

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

32 thoughts on “Misty

  1. Deine Worte sprechen mir aus der Seele!
    Sehr schöne stimmungsvolle Bilder… und tolle Musik dazu🙂
    LG Gabi

  2. Die Musik passt perfekt zu den Bildern und der Stimmung… die du gut beschrieben hast.
    Das sonnige Wetter, welches wir zu Zeit haben, gefällt mir allerdings auch.
    Liebe Grüße
    Ute

    • Danke Dir Ute. Man kann auch dem Nebel seine schönen und stimmungsvollen Seiten abgewinnen.
      Genieße die Dezembersonne🙂
      Liebe Grüße
      Stefan

  3. das erste Foto , fast wie hier heute Morgen , Zauberwelten wunderschön eingefangen.
    dir einen lieben Gruß in den Abend Christin

    • Dankeschön Christin. Das freut mich. Der Nebel hat schon etwas besonderes … zauberhaftes. Da hast Du Recht.
      Liebe Grüße
      Stefan

  4. Man kann die Stimmung auch geniessen, und das zeigst du so schön, auch mit der Musik dazu, die einige letzte fallende Blätter und Wassertröpfchen hörbar zu machen scheint.

    • Das freut mich sehr. Die Stille hörbar machen und mit den Augen hören. Auf mich wirkt Nebel keinesfalls trist, sondern anziehend und angenehm, weil eine neue Welt entsteht.

  5. Lieber Stefan, Deine schönen Bilder zeigen mir gerade, warum ich Nebel (richtigen Nebel, nicht Hochnebel) auch gerne mag: weil er die Welt wunderbar sanft verpackt und Zeit und Raum darin die Bedeutung zu verlieren scheinen.
    Und doch bin ich momentan froh, dass ich über dem Nebel sein darf…
    Herzlicher Gruss
    Charlotte

    • Liebe Charlotte, die meisten finden Nebel eher grau und trist. Du hast es sehr gut beschrieben, das Zeit und Raum darin die Bedeutung verlieren. Glücklicherweise meint das Wetter es mit uns abwechslungsreich.
      Und wenn ich mir Deine Bilder anschaue, da beneide ich Dich für solche Ausblicke🙂
      Herzlicher Gruss
      Stefan

  6. Hi Stefan! Super Fotos! Da ist nichts graues und tristes, allerdings etwas sehr geheimnisvolles, leicht bedrohliches… da raunt eine Stimme in mir: geh beleuchtete Wege… nicht solche einsamen Routen..😉 – ohjeh… sorry!
    Grüße – fast – zur Geisterstunde…
    Britta

    • Hi Britta, Dankeschön für Dein Kompliment. Ich lasse mich gern auf die Natur ein. Nebel hat für mich nichts bedrohliches. Mit Licht zum Beispiel erschafft er völlig neue Landschaften und Eindrücke. Und ich genieße solche Stimmungen und versuche sie im Bild für einen Moment fest zu halten.
      Liebe Grüße
      Stefan

  7. Mit dieser Musik lässt sich der dickste Nebel wunderbar aushalten..

    • Das stimmt! Tolle Musik und ganz ausgezeichnete Aufnahmen, lieber Stefan.
      Herzliche Grüße zu dir aus dem Rheinland
      Dina

      • Danke Dir, liebe Dina. Nebel hat seine eigene Stimmung und kann sehr schön sein. Ich genieße solche Aussichten.
        Herzliche Grüße zurück, zu Dir ins Rheinland
        Stefan

    • Das finde ich auch. Als ich den Nebel sah, hatte ich die Melodie von “Misty” bereits im Kopf.
      Liebe Grüße
      Stefan

  8. Danke für das stimmungsvolle Cover-Update zu meiner lieben uralten Errol-Platte!

    • Gern geschehen. Errol Garner´s “Misty” ist einfach zeitlos, ein Klassiker, den ich sehr gern höre.
      Liebe Grüße ins Zentrum der Spätzleskultur
      Stefan

  9. Tagging wirkte am Anfang etwa unseriös auf mich, aber es hat mir dann doch ein bisschen Spaß bereitet, mit zu machen – die Fragen beantworten und selber neue ausdenken.
    Und jetzt habe ich auch Dich getagged. Falls Du neugierig bist oder gerne mit machen würdest, hier wäre der Link: http://akaterakadichtet.wordpress.com/2013/12/04/brotkrumel/

  10. Ich schleiche durch die NEBEL……schleier der WÄLDER und sende dir von dort aus…….liebliche GRÜßE und einen VorweihNACHTichen GRUß….und wünsche dir eine schöne beSINNLiche ADVENT(s)ZEIT……HERZlichst ANDREA:))

    • Dankeschön Andrea. Mittlerweile ist der Nebel verschwunden. Ich wünsche Dir auch eine besinnliche und schöne Adventszeit.
      Herzliche Grüße
      Stefan

  11. schön mystisch….lass uns durch die NEBELschleier hindurchlaufen…….

  12. sehr geheimnisvoll sind die Fotos, huch ~ lauert da hinten in Nebel ein Mensch???? *grusel*

    Lieben Gruß

    Kathrin

    • Herzlichen Dank Katrin. Für mich hat Nebel nichts gruseliges, sondern eine optisch interessante sanfte Weichheit, die aus normalen Plätzen, eine andere vielschichtige Welt erschafft.
      Lieben Gruß
      Stefan

  13. Great shots