Freiraum

Image, Text, Blog and View

Brazilian Mix Part II

20 Comments

Welcome to the second part of Music from Brazil. I am a huge fan of Brazilian Music ever since I heard DJ´s in clubs or the music in the radio from Gilberto Gil, Jorge Ben, Maria Bethania and many others more. And I am telling the story behind the song “Mas Que Nada” and many more. It is definitively time to bring the wonderful music of Brazil into a special mix with some of favorite classic and current tracks. Join me for a trip to Brazil. Take a glass, lay down and relax. Let the music talk and tune in.

Listen, Relax and Enjoy!

Obrigado!

This way please, click → Brazilian Mix Part II (YouTube-Link)

Playlist
1. Azymuth – Jazz Carnival
2. Gilberto Gil – Palco
3. Sergio Mendes & Brasil 66 – Mas Que Nada
4. Tim Maia – Imunização Racional (Que Beleza)
5. Ed Motta – Dondi
6. Sivuca – Ain’t No Sunshine
7. MPB4 (Música Popular Brasileira 4) – Cravo E Canela
8. Jorge Ben Jor – Balança Pema
9. Marcos E Paulo & Sergio Valle – O Fabuloso Fittipaldi
10. Tania Maria – Come With Me
11. Emilio Santiago – Vem Menina
12. Gilberto Gil – Oslodum
13. Parney De Castro – Batucada
14. Mo Horizons – Pé Na Estrada (Hit the Road Jack)
15. Batucada Brasileira
16. Tenorio Jr. – Nebulosa
17. Lucas Santtana – O deus que devasta mas também cura
18. Airto Moreira – Xibaba
19. Marcos Valle – Estrelar
20. Fiorella Mannoia with Milton Nascimento – Cravo e Canela
21. Omar – Ordinary Day
22. Antonio Adolfo – Cascavel
23. Azymuth – Avenida Das Mangueiras
24. Seu Jorge – Mina do Condomínio
25. Lucas Santtana – Se Pá Ska. S.P.
26. Sandra Sa – Terra Azul
27. Marcos Valle & Victor Biglione – Os Grilos

Alternative Link, click:→ Brazilian Mix Part II (YouTube-Link)

The story behind:
“Mas que nada” which means in German “Mehr als Nichts” and in English “More than nothing”. Most people believe that Sergio Mendes originally wrote the song. But Mendes made later only a cover version, but a quite succesful cover version. It is originally written by Jorge Ben Jor in 1963. And he was very influenced by José Prates and his song “Nanã Imborô” from 1958.

“Batucada” is a sub-style of samba. It is a Brazilian percussive style, usually performed by an ensemble and also known as a “Bateria.” Two wonderful tracks are in the mix (Number 13 and 15).

“Bossa Nova” means “New Trend” and was developed in the 50s and 60s. It is a fusion mix of samba and jazz. In 1958 Antonio Carlos Jobim wrote the song “Chega De Saudade” (No More Blues), performed by Elizeta Cardoso. It was the first bossa nova recording. In 1959 Joao Gilberto recorded the album “Chega De Saudade”. His version became a worldwide hit.

(If you miss Part I: Brazilian Mix Part I)

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

20 thoughts on “Brazilian Mix Part II

  1. Gilberto Gil war schon zu meiner Studienzeit 1980 (Portugiesisch…) aktuell und immer gern gehört, ich habe ihn erst kürzlich für mich wieder entdeckt. lg Marlies

    • Ich habe ihn mehrere Male Live gesehen und es war immer ein Erlebnis…diese Spielfreude und Stimmung. Sein großes Werk umfasst Jahrzehnte. Ich höre ihn heute gerne und immer wieder.
      Liebe Grüße
      Stefan

  2. He wie genial…bei der Musik werde ich wieder wach… oder abends werden die Faulen fleißig… 😉

    Liebe Grüße
    Ute

    • Dankeschön liebe Ute. Dann hast Du Dich auch anstecken lassen von dieser schönen Musik. Brasilien ist auch in der Musik ein großes Land. Und vielleicht gibt es noch einen dritten Teil.
      Liebe Grüße
      Stefan

      • Ja, die war sowas von perfekt und der zweite Teil gefällt mir noch besser, wie der erste. Und ja, den würde ich auch noch gerne hören, diese Musik ist so entspannend, geht durch die Ohren und den Bauch in die Beine und kaum eine passt besser in den Sommer…

        Liebe Grüße
        Ute

      • Danke, liebe Ute. Mich begleitet diese Musik schon seit vielen Jahren mit Genuss und Entspannung. Und ich freue mich dass der Freundeskreis sich dafür erweitert. Mir hat die Zusammenstellung Freude bereitet und wenn sich das weiter transportiert, umso schöner.
        Liebe Grüße
        Stefan

  3. …so mache ich Ihnen auch hier meine Aufwartung und danke Ihnen erstmal für die Musik. Und erlaube mir, zwo meine Favoriten hier einzufügen:

    Es freut mich, Ihnen bei Herrn Mersmann schreibenderweise begegnet zu sein, herzliche Grüße, Ihre Frau Knobloch.

    • Herzlichen Dank für den Besuch samt musikalischer Fußnote die ebenso herzlich willkommen ist. So füllt sich langsam und kontinuierlich die Sammlung.
      Die Freude ist ganz auf meiner Seite, Ihnen bei Herrn Mersmann sozusagen ins Netz gegangen zu sein. Manchmal sind die virtuellen Wege wunderbare Kreuzungen an denen man sich begegnet.
      Herzliche Grüße
      Stefan Haase

      • Danke für das freundliche Willkommen, das Netz der Netze kann wahrlich bereichernd sein und so mancher Famosbeifang stellt sich als angelnswert heraus. So bleibt mir als erstes nichts anderes übrig, ich werde Ihre Fährte aufnehmen und zwar sehr gern. Herzlichst, Ihre Frau Knobloch.

      • Ich danke Ihnen, liebe Frau Knobloch. Das gebietet mir meine Höflichkeit und mein Respekt Ihnen gegenüber. Ihre Fährte werde ich mit Neugier und Interesse ebenso aufnehmen. Denn ihr Wortamüsement hat diesen angenehmen Ton einladend und bereichernd zu sein.

  4. So kann man Brasilien noch etwas länger begleiten