Freiraum

Image, Text, Blog and View

Soul Years Tainted Love

15 Comments

“Sometimes I feel I’ve got to
Run away, I’ve got to
Get away from the pain you drive into the heart of me…”

TAINTED LOVE was originally composed by the songwriter, producer and Four Prep member Ed Cobb in 1964 and recorded in the same year by Gloria Jones, a former background singer for Elvis Presley. In 1981, the English New Wave band Soft Cell – aka the two art students Marc Almond (vocals, percussion) and Dave Ball (synthesizer, percussion) – recorded a new version of the song with Mike Thorne and Paul Hardiman producing. “It was one of those dream sessions where everything worked”, Thorn recalls.

TAINTED LOVE wurde im Original von Ed Cobb komponiert für seine eigene Band The Four Prep. 1964 nahm jedoch Gloria Jones den Song als erste Interpretin auf. Jones war u.a. eine Background-Sängerin für Elvis Presley. 1981 im Zuge der englischen New Wave Szene nahm das Duo Soft Cell, bestehend aus Marc Almond (Sänger) und Dave Ball (Percusssion), den Song auf und ihn damit zu einem Welthit. Produziert wurde diese Aufnahme von Mike Thorne und Paul Hardimann. Thorne sagte zu der Aufnahme: “Es war eine wunderbare Session wo alles zusammen passte”.

Gloria Jones is an American singer-songwriter from Los Angeles, California. She was the girlfriend of glam rock artist Marc Bolan of the band T. Rex until his death in 1977. TAINTED LOVE was the in 1964 the b-side from the single “My Bad Boy´s Boy Comin’ Home“, which was a commercial flop, failing to chart in either the US or the UK. Before Jones recorded the song, Cobb had offered it to The Standells, which he managed and produced, but they rejected it.

Gloria Jones ist eine Amerikanische Sängerin aus Los Angeles, Kalifornien. Sie war die langjährige Freundin von Glam Rock Künstler Marc Bolan von der Band T. Rex, bis zu seinem Tod in 1977. TAINTED LOVE war 1964 nur als B-Seite der Single “My Bad Boy’s Comin’ Home” erschienen und wurde ein kommerzieller Flop, schaffte nicht den Einstieg in die Charts in den USA und Großbritannien. Bevor Jones den Song aufnahm, bot ihn Cobb seiner Band The Standells an, die er selbst unter Vertrag hatte. Doch sie lehnten ab.

click →  Gloria Jones – Tainted Love (YouTube-Link)
click → Soft Cell – Tainted Love (YouTube-Link)
click → Gloria Jones – Tainted Love (Re-recorded in 1976) (YouTube-Link)

However, in 1973, a British club DJ purchased a copy of the old single while on a trip to the United States. The track’s Motown-influenced sound fit in perfectly with the music favoured by those involved in the UK’s Northern Soul club scene of the early 1970s, and the DJ popularised the song at the Northern Soul clubs.

Jedoch in 1973, ein britischer DJ kaufte bei einem Urlaub in den USA die alte Single von Gloria Jones. Der Song passte perfekt für den Motown-beeinflussten Sound in der damaligen Englischen Northern Soul Club Szene und wurde von dem DJ einer der bekanntesten Norther Soul Songs überhaupt.

The most remembered song that Jones penned was Gladys Knight and the Pips’ “If I Were Your Woman“, which was nominated for a Grammy in 1971.

Den größten Erfolg als Songwriter hatte Gloria Jones mit dem Song “If I Were Yur Woman”, der 1971 für einen Grammy nominiert war.

Related Links/ Weiterführende Links:
The making of Soft Cell´s Tainted Love (via Stereosociety/English)
Gloria Jones at Wikipedia
TAINTED LOVE at Wikipedia

Latest articles/Bislang erschienen:
Aretha Franklin – Ain´t No Way
The Tempations – Ball Of Confusion
Marlena Shaw – Woman Of The Ghetto
Otis Redding – Thats How Strong Love Is
Ray Charles – Modern History In Country And Western
Baby Huey – Hard Times
Harold Melvin and the Blue Notes – Wake Up Everybody
Marvin Gaye – Inner City Blues

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

15 thoughts on “Soul Years Tainted Love

  1. Schöner Beitrag, Stefan.
    Seit dem JJ Grey/Mofro-Konzert bin ich mit Soul eh wieder ziemlich angefixt.
    Liebe Grüße,
    Gerhard

    • Danke sehr Gerhard. JJ Grey & Mofro sind mir Live noch nicht unter gekommen. Dafür ihre Musik die mich an Bands wie Little Feat, Tower Of Power, Lynyrd Skynyrd u.a. aus dem Südstaatenbereich erinnert. Für den Moment scheint es populär zu sein “back to the roots” und es vor allem roher und rauer klingen zu lassen. Siehe z.B. den englischen Sänger Leon Bridges der klingt wie aus der Motown-Zeit nur roher und nicht weich gespült.
      Liebe Grüße
      Stefan

      • Stefan, ich hab heuer auch zum ersten Mal das Vergnügen gehabt, Mofro live zu sehen, bezüglich ihrer Referenzen zu Little Feat etc. bin ich voll bei Dir. Vielen Dank für den Leon-Bridges-Hinweis, kenne ich nicht, hört sich aber vielversprechend an! Gleich mal notieren ;-)) Bei mir läuft momentan Pops Staples, die Platte, die von Mavis Staples und Jeff Tweedy fertiggestellt wurde und vor kurzem rauskam, groovt sehr gut (muss ich mal besprechen, fällt mir in dem Zusammenhang ein), viele Grüße, Gerhard

      • Ich höre, wenn es geht gern englische Sender. Dort wird Leon Bridges sehr hoch gehandelt. Auch bei den BBC Talents für 2015 wurde er empfohlen.
        Jeff Tweedy hat sehr gute Arbeit zusammen mit Mavis Staples geleistet. Ich hatte das Album bei NPR gehört und es gefällt mir sehr gut. Es gibt noch ein Gespräch von Tweedy und Staples zum nachhören: http://www.npr.org/2015/02/15/386087925/raising-pops-mavis-staples-and-jeff-tweedy-complete-a-family-circle Die Staple Singers kommen auch noch in den Soul Years.
        Liebe Grüße
        Stefan

      • Sehr schön, Stefan, da freu ich mich schon drauf. Vielen Dank für den Link + liebe Grüße nach Hamburg,
        Gerhard

      • Und wenn Du die Rezension über Pops Staples veröffentlicht hast, verlinke ich Deinen Artikel gern.
        Liebe Grüße von der Elbe
        Stefan

      • Hört sich gut an, liebe Grüße, Gerhard ;-))

      • Das ist Kompetenz die sich ergänzt🙂
        Liebe Grüße
        Stefan

  2. Und wieder etwas gelernt…hätte nicht gedacht, dass der Song nicht von Soft Cell ist. Ein genialer Klassiker…so oder so…🙂
    Danke Stefan und einen schönen Ostermontag!
    Lieben Gruß – Karin

    • Dem schließe ich mich gern an, liebe Karin. Ein zeitloser Klassiker und eine der Hymnen der Northern Soul Fans.
      Hier scheint die Sonne und ich hoffe, ihr habt ebenso schönes Kaiserwetter🙂
      Liebe Grüße und genieße den Ostermontag
      Stefan

  3. Listening to that song takes me more than 30 years back 🙂 thanx for that. Greetings Ulla

    • With pleasure. Memories are made of this🙂 You´re welcome, Ulla. Thank you for the compliment.
      Greetings
      Stefan

  4. Pingback: Soul Years The Staple Singers | Freiraum

  5. Pingback: Soul Years Percy Sledge | Freiraum

  6. Pingback: Soul Years Ben E King | Freiraum