Freiraum

Image, Text, Blog and View

Spring Queen

32 Comments

Magnolia
For me the magnolia blossom is the Queen of the spring season. It has been a become a nice tradition to wait for the first magnolia blossoms. If the magnolia tree stands in full-bloom, then spring has arrived. Even I know that the blossom period is really short, it is again a wonderful sign for the spring season.

Majestic flower! How purely beautiful
Thou art, as rising from thy bower of green,
Those dark and glossy leaves so thick and full,
Thou standest like a high-born forest queen
(C. P. Cranch/ American Author from 19th century/ Poem to the Magnolia Grandiflora)

Für ist die Magnolie die Königin des Frühlings. Es ist zu einer schönen Tradition geworden auf den Zeitpunkt der ersten Magnolienblüten zu warten. Wenn der Magnolienbaum in voller Blüte steht, hier hat es etwas länger gedauert, dann weiß man, dass der Frühling angekommen ist. Auch wenn bekannt ist, dass die Blütezeit kurz ist, es ist immer wieder ein wunderschönes Zeichen der Natur zum Frühling.

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

32 thoughts on “Spring Queen

  1. Lieber Stefan, top Foto, wie immer bei Dir.
    Ein möglicher Soundtrack zum Bild:

    Liebe Grüße aus München,
    Gerhard

    • Lieber Gerhard,
      das passt wunderbar zusammen. Relaxte Musik an einem richtig schönen Frühlingsabend.
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Stefan

      • Ja, zum Entspannen sind die Dead nicht die schlechtesten ;-)) Liebe Grüße, Gerhard

      • Ich habe sie nie live erlebt. Das müssen besondere Konzerte gewesen sein, da man ja alles legal aufnehmen durfte. Heute höre sie gerne, da sie einen eigenen Sound hatten, zum Relaxen.
        Liebe Grüße und einen guten Start in den Dienstag
        Stefan

      • Ich hab sie leider auch nie live gesehen. Als es noch möglich war, konnte ich sie nicht schätzen. Mein Faible für ihre Musik ist erst später entbrannt. Aber besser spät als nie. Es gibt grandiose Live-Aufnahmen von ihnen, die Studiosachen kann man – bis auf ‘Workingman’s Dead’ eigentlich vernachlässigen. Viele Grüße und Dir auch einen schönen Tag, Gerhard

      • Da ging es wie Dir. Zu aktiven Zeiten konnte ich mit ihnen nicht wirklich etwas anfangen. Das kam alles später. Stimmt, der Live-Katalog ist enorm und es kommt immer wieder etwas neues/altes heraus.
        Viele Grüße nach München und Dir einen schönen Abend
        Stefan

      • Ich wollte mich das erste Mal 1981 im Rockpalast mit ihnen auseinandersetzen. Vorher spielten The Who, die ich ein Jahr vorher live in München sah, sie hatten im RP in Essen nicht ihren besten Tag, Townsend hatte wohl bereits ein massives Drogenproblem und die damals aktuelle ‘Face-Dances’-Platte hat live auch nicht richtig funktioniert. Dann kamen die Dead und haben mich tödlich gelangweilt, worauf ich mich bald in die Koje machte. Nachdem mein ganzes musikinteressiertes Umfeld mehr oder weniger aus dem Punk kam, war die Combo sowieso immer völlig verpönt. Irgendwann fiel mir Jerry Garcia mit seinem Bluegrass-Projekt ‘Old And In The Way’ dann doch als begnadeter Gitarrist auf und kurze Zeit später drückte mir dann wer die ‘Live/Dead’ in die Hand, und ich denke, wer sich einmal auf ‘Dark Star’ einläßt, um den ist es geschehen. Seitdem ist mein Bild dieser Band ein völlig anderes. Die Auseinandersetzung mit dem Solowerk von Jerry Garcia ist auch äußerst lohnend, fast noch interessanter als die Beschäftigung mit den Grateful Dead.
        Die Veröffentlichungsflut der Live-Aufnahmen in den letzten Jahren ist kaum mehr zu überblicken, aber da ist – wie gesagt – oft exzellentes Material dabei.
        Hab einen schönen Abend, Stefan, und viele Grüße nach Hamburg
        Gerhard

      • The Who gehörten zu meinen Favoriten. Live habe ich sie nie gesehen. Später in den 90er Jahren, ich glaube es war als sie das Album “Quadrophonia” nachspielten, hätte ich sie live in London sehen können. Aber da waren sie schon nicht mehr auf der Höhe der Zeit und die Tickets extrem teuer. Roger Daltrey hatte stimmliche Probleme und die große Zeit war bereits lange vorbei. Das Live in Leeds Album ist klasse…ist aber von 1970. Wäre für mich auch nicht möglich gewesen😉 An den Rockpalastauftritt kann ich mich nicht mehr erinnern.
        Bei Grateful Dead bist Du mir voraus. “Dark Star” kenne ich…eines der bekanntesten Stücke und ein Klassiker. Ich glaube nach dem Tod von Jerry Garcia hatte mir jemand mal ein Live Album gegeben, was ich sehr gut fand. Ein großer Fan bin ich nicht, höre sie ab und an dennoch gern.
        Ich meine mich an einen Radiobeitrag zu erinnern wo sie Hamburg auftraten und der Reporter vor Ort erzählte, dass er noch nie so viele Aufnahmegeräte bei einem Live-Konzert gesehen hätte. Sie hatten glaube ich sogar dazu aufgerufen, dass Konzert mitzuschneiden. Das erinnert auch etwas an Frank Zappa, der gern bei Radioauftritten seine Songs frei gab sie mitzuschneiden.
        Genieße den Rest des Abends und auf einen guten Start morgen.
        Stefan

      • Ich bin auch großer Who-Fan, ich hab sie dann nochmal 2007 gesehen, bin mit gemischten Gefühlen hingegangen, sie waren aber tatsächlich in bestechender Form. Daltrey’s Stimme hielt, Townsend war für mich sowieso immer über jeden Zweifel erhaben (wenn er nüchtern war) und Zak Starkey , der Sohn vom Ringo, ist der einzig würdige Keith-Moon-Ersatz – ganz stark! Ein Kumpel von mir hat die Dead mal in Frankfurt gesehen, er meinte, da haben alle ihre Tapes an einer Stelle vor dem Soundboard aufgestellt, das war zum Schluss ein richtiger Turm. Bei archive.org gibt es eine riesige Sammlung an GD-Live-Aufnahmen zum Streamen oder Runterladen, einiges davon ist auch inzwischen offiziell veröffentlicht: https://archive.org/details/GratefulDeadVon den Live-Veröffentlichungen der letzten Jahre kann ich das ‘Sunshine Daydream’-Paket schwer empfehlen, 3CDs und 1 DVD, aufgenommen 1972 auf der Farm von Ken Kesey, gilt in Fan-Kreisen wohl als eines der besten Dead-Konzerte ever. Ich find’s einfach nur wunderschön und kann es jedem Interessierten schwer ans Herz legen.
        Stefan, hab einen schönen Tag + viele Grüße,
        Gerhard

      • Du Glücklicher. Pete Townshend wird im Mai übrigens 70 Jahre jung. Einer meiner Lieblingssong ist immer noch “I Can See For Miles”. Als ich mir mal Lautsprecher kaufte, sagte mir der Ladenbesitzer, ich könne meine CD´s oder Platten mitbringen. Gemacht, getan und dann dieser Song in dementsprechender Lautstärke.
        Bei Archive.org gibt es mehr als 10.000 Aufnahmen. Wow! Das “Sunshine Daydream” Paket werde ich mir merken. Danke Dir für den Tipp. Es wird zwar noch dauern, aber ist notiert.
        Liebe Grüße und Dir einen schönen Donnerstag
        Stefan

      • “I Can See For Miles” ist schon ein klasse Song, bin das erste Mal drübergestolpert, als ich mir als Jungspund den “Kids-Are-Alright”-Soundtrack zulegte. Viele Grüße und einen schönen Tag,
        Gerhard

    • Das ist wirklich sehr passend🙂
      Liebe Grüße – (diesmal) Sugar😉

  2. Ein grosser Magnolienbaum in der Blüte ist das “WOW” unter all den Schönheiten im Moment.

  3. Ich finde Magnolien so schön❤

  4. A fitting crown after winter!

  5. I adore this period. they are so beautiful these year!!!
    Have a nice evening

  6. I am really looking forward to enjoying spring in my hometown .-) Thanx for this kind of “invitation” 🙂 Greetings from the “younger” spring n Upstate NY 🙂 Ulla

  7. Ohhh….da ist sie die Königin! Wunderschön, lieber Stefan!!
    Solche Bilder erfreuen mich, nach den vielen schrecklich “Anderen” am heutigen Tag!
    DANKE dafür!
    Lieben Abendgruß – Karin

    • Ja, ich habe es gelesen. Da muss man um Worte ringen.
      Schön, dass Dir die Königin gefällt und ein kleines Highlight am heutigen Tage ist.
      Lieben Abendgruß
      Stefan

  8. Wonderful photo of a so symbolic flower! I wait for them all winter – magnolias are now covered with young fresh leaves – spring has arrived for good – the smell of jasmine and of orange tree flowers mix in the air as the sun sets! Spring could be forever! Have a great week!

  9. Das ist auch meine Queen im Frühjahr – wunderschön!

    • Auch wenn es sich jährlich wiederholt. Es ist immer wieder schön. Wenn die kurze Blüteperiode beginnt, weiß man, jetzt ist der Frühling da. Ich habe noch ein Foto von einer Metall-Magnolie aus dem Botanischen Garten.
      Liebe Grüße und Dir einen entspannenden Abend
      Stefan