Freiraum

Image, Text, Blog and View

Soul Years Ben E King

14 Comments

This week the great Soul Singer Ben E King, born as Benjamin Earl Nelson, died at the age of 76. Sad but true another soul legend who will be missed. Gary U.S. Bonds wrote: “With an extremely heavy heart, I must say goodbye to one of the sweetest, gentlest and gifted souls that I have had the privilege of knowing and calling my friend for more than 50 years – Mr. Ben E. King”.

In dieser Woche ist wieder ein großer Soul Sänger verstorben, Ben E King, geboren als Benjamin Earl Nelson, im Alter von 76 Jahren. Traurig und wahr, eine weitere Soul Legende und seine Stimme werden fehlen. Sein Freund und Kollege Gary U.S. Bonds schrieb: “Extrem schweren Herzens muss ich Abschied nehmen von einer der süßesten, sanftesten und talentiertesten Seelen, die ich das Privileg hatte zu kennen und 50 Jahre lang meinen Freund zu nennen – Mr. Ben E King.”

Ben E King appeared at a time when pop music was pausing by the first generation of American rock’n’rollers and the blast of energy provided from across the water by the Beatles and the Rolling Stones. His distinctive and unique voice was heard on such hits as Spanish Harlem and the world hit Stand By Me.

Ben E King erschien auf der Bühne zu einer Zeit wo die Pop Musik verharrte zwischen der ersten Generation der amerikanischen Rock´n´Roller und der neuen Energie die über den großen Teich kam von den Rolling Stones und den Beatles. Seine besondere und einzigartige Stimme konnte man schon früh hören, z.B. bei Songs wie “Spanish Harlem” und natürlich bei “Stand By Me.”

Ben E King first made his name as the lead singer of the Drifters, with a handful of hit singles in which the sounds of rhythm and blues and gospel music were brought to bear on custom-made songs with simple and inventive melodies in often sophisticated arrangements. His run of hits with the Drifters started in the summer of 1959 with There Goes My Baby, his own composition. Along with his near-contemporaries Ray Charles, Sam Cooke, James Brown and Solomon Burke, Ben E King counted a member of the first wave of genuine soul singers.

Ben E King machte sich zuerst einen Namen als Sänger der Drifters mit einer Handvoll Hits wo der Sound des Rhythm Blues, Gospel Musik zusammen schmolz zu maßgeschneiderten Songs mit einfachen Melodien, oftmals in raffinierten und kreativen Arrangements.  Die ersten Hits hatten die Drifters im Summer 1959 mit “There Goes My Baby”, seiner eigenen Komposition. Zusammen mit seinen Kollegen Ray Charles, Sam Cooke, James Brown und Solomon Burke zählte Ben E King zu den ersten Musikern der ersten Welle der Original Soul Sänger. 

During the next year, his other hits with the Drifters included This Magic Moment, I Count the Tears and Save The Last Dance For Me. The last of those, along with the Shirelles’ Will You Love Me Tomorrow. Spanish Harlem and Stand By Me were the fruit of his subsequent solo career, along with Don’t Play That Song and I (Who Have Nothing). They were followed almost a decade and a half later by Supernatural Thing, a disco favourite which gave him his last top 10 entry until 1986, when the appearance of Stand By Me in a successful film of the same name prompted a reissue that took the song back to the top of the UK charts, allowing a new generation to become familiar with his polished but heartfelt delivery.

Im nächsten Jahr kamen weitere Hits zusammen mit den Drifters “This Magic Moment”, “I Count The Tears” und “Save The Last Dance For Me”. Der letzte Hit dieser Zeit kam zusammen mit den Shirelles “Will You Love Me Tomorrow”. “Spanish Harlem” und “Stand By Me” waren die verdienten Früchte seiner Solokarriere, mit Hits wie “Don´t Play That Song” und “I (Who Have Nothing)”. Seinen letzten Top 10 Hit hatte er 1986 mit dem Disco-Song “Supernatural Thing” zusammen mit dem Song “Stand By Me” der der Titelsong des gleichnamigen und erfolgreichen Films war. Dadurch kam der Song wieder zurück in die Charts und erlaubte einer neuen Generation den Song zu entdecken. 

Related Links/ Weiterführende Links:
Ben E King “A Life In Pictures”
Ben E King at Wikipedia
The Guardian about Ben E King
Stand By Me. The Story behind
Ben E King’s Stand By Me: a song as enduring as the love that inspired it

Previous articles/Bislang erschienen:
Aretha Franklin – Ain´t No Way
The Tempations – Ball Of Confusion
Marlena Shaw – Woman Of The Ghetto
Otis Redding – Thats How Strong Love Is
Ray Charles – The Album: Modern History In Country And Western
Baby Huey – Hard Times
Harold Melvin and the Blue Notes – Wake Up Everybody
Marvin Gaye – Inner City Blues
Tainted Love – Gloria Jones and Soft Cell
The Staple Singers – Respect Yourself
Percy Sledge – When A Man Loves A Woman/ Cover Me

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

14 thoughts on “Soul Years Ben E King

  1. Danke für den interessanten Artikel und die Links(bin jedem einzelnen gefolgt:))

    • Danke sehr Xeniana für dein Feedback und dem Lob. Nächste Woche geht es weiter.
      Hab’ einen entspannten Sonntag
      Stefan

  2. Reblogged this on Petrus2105's Blog and commented:
    …und wieder ein Großer gegangen. R.I.P.

  3. Ein unglaublicher Musiker! DANKE DANKE, lieber Stefan für diesen wunderbaren Beitrag! Auch ER wird fehlen😦 !
    Durch deine links wird das Wissen und die Informationen zusätzlich so schön abgerundet. Toll war darunter auch das Video mit Paul McCartney und James Brown!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend.
    Karin

    • Liebe Karin,
      ganz herzlichen Dank für das schöne Lob, da es dieses Mal viele Links gab. Nach Percy Sledge in der letzten Woche nun Ben E King. Doch es bleibt die Musik, die auch in der Zukunft weiter gehört und geteilt wird.
      Liebe Grüße aus dem regnerischen Norden und Dir einen entspannten Abend
      Stefan

      • Auf jeden Fall, Stefan….diese Musik bleibt!!!
        Dir auch einen schönen Abend…Wetter in Wien auch nicht berauschend ….😉
        Lieben Gruß – Karin

      • So ist es🙂 Hier hat es sich eingeregnet. Aber nächste Woche kommt zumindest kurz die Sonne und Wärme auf Hochtouren.
        Liebe Grüße von der Elbe
        Stefan

  4. RIP
    Viele Grüße,
    Gerhard

  5. Zu traurig, es werden immer mehr😦 muss aber wohl so sein…
    Ich mochte nein mag seine Musik unheimlich gern.
    Beim drüberlesen über die Linkliste und die genannten Größen ist mir übrigens spontan Carole King eingefallen. Ich hoffe sie lebt wenigstens noch ganz lange🙂
    VlG
    Eleni

    • Da hast Du Recht. Doch Künstler hinterlassen ein Erbe das weiter getragen wird für zukünftige Generationen. Dies ist zumindest ein kleiner Trost.
      Carole King ist großartig. Z.B. ihr Album “Tapesty” ein zeitloser Klassiker und noch viele Songs dazu. Danke für die schöne Ergänzung. Das passt gut zusammen.
      Liebe Grüße und Dir einen schönen Dienstag
      Stefan

      • Oh darin stimme ich dir völlig zu!🙂
        Und an genau dieses Album hab ich auch gedacht. Das ist für mich eines dieser wenigen Alben, die ich fast immer hören könnte, mit Liedern, die mich immer wieder aufs Neue und ganz unterschiedlich bewegen.🙂
        Wünsch dir auch einen schönen Dienstag! Hoff es scheint bei dir ebenfalls die Sonne.
        GlG aus Wien,
        Eleni

      • Hier gab es gerade ein schweres Unwetter mit heftigen Wolkenbrüchen und einem heftigen Blitzkonzert.
        Ich höre Carole King immer wieder sehr gern. Auf jeden Fall gehört Tapestry in jede Bestenliste und in jeden Haushalt🙂 Eine zeitlose Melange aus Text und Song.
        Ich wünsche dir einen schönen regenfreien Abend
        Stefan

  6. Pingback: Soul Years Stevie Wonder | Freiraum

  7. Pingback: B.B. King | Freiraum