Freiraum

Image, Text, Blog and View

Abstract Underground

47 Comments

Come Into The Light
An abstract view taken at the final destination from the underground line U4, called Harbor City University. The interesting thing is that the university will only be build in the next couple of years. But the university already has it is own tube station. But the university library is already there. Good things need time, as we say here.
I tried to capture the character from the architecture and especially the lines which lead in different directions. The colours and light gives the image finally a little abstract note. Music for the “Underground Theme” comes from The Jam. Enjoy.

click → The Jam – Going Underground (YouTube-Link)

Ein abstrakter Blick, aufgenommen an der Endstation der U-Bahn-Linie U4, HafenCity Universität. Das lustige daran ist, dass die Universität noch in den nächsten Jahren gebaut werden muss. Dafür hat sie bereits jetzt eine eigene U-Bahn-Station. Doch die Universitätsbibliothek ist bereits dort. Gut Ding will Weile haben.
Ich habe versucht den architektonischen Charakter einzufangen und im besonderen die Linienführung, die in verschiedene Richtungen führt. Die Farben und das Licht geben dem Foto eine leicht abstrakte Note. Musik zum Thema kommt von The Jam.

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

47 thoughts on “Abstract Underground

  1. Super Foto wieder mal, Stefan.
    Mir sind tatsächlich auch gleich The Jam eingefallen und der Finger hat bezüglich youtube-Suche schon gezuckt, aber Du hast das ja dankenswerter Weise gleich selbst erledigt ;-))) Top!
    Liebe Grüße aus dem wolkenverhangenen München,
    Gerhard

    • Ansonsten fiel mir nur Velvet “Underground” ein🙂 The Jam und speziell Paul Weller hat so einige Pop-Klassiker geschrieben.
      Danke für Dein Lob. Die Station ist architektonisch schon eine Augenweide. Auf den Gleisen gibt es in der Woche als Hintergrundmusik Meeresrauschen und am Wochenende zur vollen Stunde ein Lichtkonzert.
      Liebe Grüße aus dem sonnigen, verregneten, stürmischen und im Moment wieder sonnigen Hamburg🙂
      Stefan

      • Ja, The Jam mochte ich sehr und die Solo-Scheiben von Paul Weller solo hatten meist auch was, wohingegen ich mit Style Council überhaupt nichts anfangen konnte. Seine neue Scheibe wir dauch allerorts gelobt, ich hab aber noch nichts gehört.
        Ich hab ihn vor ungefähr 10 Jahren mal nur mit Akustikgitarre solo in der Muffathalle gesehen, war ein starker und intensiver Auftritt, er hat neben späteren Solo-Werken auch ein paar Jam-Klassiker gespielt, unter anderem “That’s Entertainment”. Die CD “Days Of Speed” stammt von der Tour, ich glaube, ein oder zwei Stücke sind auch vom Münchner Konzert enthalten. Das Vorprogramm bestritt damals übrigens Bernd Begemann, auch solo und total witzig.
        Das mit der U-Bahn-Beschallung und dem Lichtkonzert hört sich ja total interessant an, da hat sich mal wer was einfallen lassen.
        Liebe Grüße aus dem nach wie vor sehr nassen München,
        Gerhard

      • Lieber Gerhard,
        da haben wir vermutlich die beiden bei der selben Tournee gesehen…mit einem Unterschied😉 Bernd Begemann, den ich ansonsten sehr gern höre, kam in Elvis-ähnlichen Klamotten mit seiner E-Gitarre auf die Bühne. Doch das Publikum wollte Paul Weller hören. Kurzum, er wurde komplett ausgebuht. Sein Witz kam zudem auch nicht an und er legte sich zudem noch mit einigen Zuschauern an. Mit vielen Buhs zog er nach ca. 30 Minuten von der Bühne. Paul Weller kam spät und spielte nur 45 Minuten. Und natürlich als letzten Song “That´s Entertainment”. Das war wohl an dem Abend für beide nichts🙂
        Da wo die U-Bahn-Station ist, ist zudem eine der größten Baustellen Hamburgs. Dort will man die Elbrücken anbinden, was noch einige Jahre andauern wird. Vielleicht wird alles zu den Olmpischen Spielen fertig. Architektonisch von Innen ist es schon ein Augenschmaus. Da kommt noch was von mir🙂
        Liebe Grüße
        Stefan

      • Lieber Stefan,
        da hatten wir und speziell auch der Bernd Begemann in München wohl mehr Glück, damals kam er ganz gut an, obwohl er eigentlich überhaupt nicht ins Konzept passte.
        Da bin ich schon sehr gespannt auf Deinen Folgebeitrag.
        In München gibt es auch ein paar neuere U-Bahnhöfe in Giesing mit interessanter Farbgestaltung, hab auch mal versucht, das auf Foto einzufangen, aber die Ergebnisse waren bisher eher ernüchternd.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Lieber Gerhard,
        ich vermute, damals, wollten die Zuschauer Paul Weller hören und irgendwie passte Bernd Begemann, wie Du richtig sagtest, nicht ins Konzept. Ich habe ihn später mehrere Male live gesehen und es waren richtig gute Abend. Aber diese Kombination mit Paul Weller ging vermutlich nicht richtig auf.
        Was die U-Bahn-Station betrifft. Es ist auch die einzige hier die architektonisch und vom Licht glänzt. Auch die Pläne für die weiteren Stationen in der HafenCity sehen auf dem Papier richtig gut aus. Am Wochenende kannst Du viele Fotografen mit üppigen Gerät sehen um die Lichtshow einzufangen. Merkwürdigerweise ist es dort nie richtig voll. Denn bis vor kurzem bist Du die Treppen hoch gegangen und hast eine riesige Baustelle gesehen.
        Nur nicht aufgeben mit dem Fotografieren. Probiere einfach weiter aus.
        Liebe Grüße aus dem jetzt mal wieder grauen Hamburg
        Stefan

      • Es ist schön, das bei Funktionsbauten wieder zunehmend auf das künstlerische Element geachtet wird, da kommen oft tolle Sachen raus, wenn man die richtigen Leute ranläßt.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Zur Architektur besonders in der HafenCity könnte ich viel sagen. Manchmal hatten die Planer den Mut…und anderenorts wieder verloren. Auf jeden Fall wird sich dieser Stadtteil in den nächsten Jahren stark verändern, in welche Richtung auch immer.
        Liebe Grüße
        Stefan

      • Ich schätze, da werden wir das ein oder andere von Dir lesen bzw. sehen. Bin gespannt.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Schauen wir mal😉 Es ist halt ein lokales Thema. Doch ich denke, es wird sicher noch die eine und andere Gelegenheit ergeben.
        Liebe Grüße aus dem nun sonniger gewordenen Norden
        Stefan

      • p.s. grandiose Nummer an besagtem Paul-Weller-Abend bzw. auch auf der Days-Of-Speed-Scheibe:

        Viele Grüße + viel Spaß damit,
        Gerhard

      • “Days Of Speed” habe ich auch. Klasse Wahl, Gerhard. Danke sehr.
        Lieben Gruß
        Stefan

      • Einen hab ich zum Thema “Underground” gestern noch gefunden in der Plattensammlung: “Underground Movies” von den Auteurs, von der Scheibe “Now I’m a Cowboy” von 1994. Super Song, hab leider dazu nix in Youtube gefunden, außer einem Mix, und der gibt das Lied in seiner ganzen Dramatik leider nicht wieder.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Oh, das gefällt mir. Klasse Song, den ich nicht kannte. Mit einem Plug-in habe ich ihn mir angehört. The Auteurs sagten mir nur noch vom Namen etwas. Passt wunderbar zum Thema “Underground”.
        Liebe Grüße
        Stefan

      • An den Song erinnere ich mich besonders gerne. Lief damals im Radio im WDR, von Alan Bangs aufgelegt, als wir mit dem Bus vom 1860-Aufstieg in Meppen 1994 Richtung München zurückdüsten, circa Höhe Ruhrgebiet. Das erhebende Gefühl wurde durch die Nummer noch etwas gesteigert ;-))
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Ich habe, als es noch die ARD Rocknacht im Radio gab, besonders gern Alan Bangs gehört und danach so manches Album gekauft. Schade, dass man ihn heute gar nicht mehr hört.
        Morgen wird es extrem spannend werden. Für die 1860er wird sehr schwer. Gleiches gilt für St. Pauli. Mal sehen, welche(r) Song morgen laufen wird.
        Liebe Grüße
        Stefan

      • Ja, ich mochte den Bangs auch immer sehr, die ARD Rocknacht hat der BR auch eine Weile übernommen. Auch als Moderator vom Rockpalast machte er immer eine gute Figur, als er ausstieg, wurde es deutlich flacher. Für 1860 und Pauli wird es morgen extrem schwer, sehe ich auch so, wird wohl ziemlich davon abhängen, was die anderen treiben. Groß euphorisch bin ich nicht, Platz 17 für die Löwen ist nicht unrealistisch.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Ich habe zwischendurch in der Wikipedia gelesen, dass er bis 2012 bei Bayern 2 im Hörfunk zu hören war. Die ARD-Sender haben sich mehr oder weniger kaputt reformiert. Darum haben Projekte wie byte.fm (Internetradio) auch Erfolg.
        Ich drücke Pauli und den 1860er die Daumen.
        Liebe Grüße
        Stefan

  2. Immer wieder ein beliebtes Ziel bei unseren Hamburg bummel Touren. Auch das Fehlen von Menschenmassen lässt eine seltsame Stimmung entstehen. Gut eingefangen.
    Farbenfrohe Grüße
    Britta

    • Danke sehr Britta. Gerade wenn die Massen fehlen, kann man sich mehr auf die Architektur konzentrieren und, wie du richtig sagst, entsteht dann eine andere geheimnisvolle Stimmung.
      Liebe Grüße
      Stefan

  3. Wenn die Bibliothek vor der Universität kommt, ist das ja schon mal prima…tolles Bild!

    • Dankeschön für das Lob. Bleibt zu hoffen, dass die U-Bahn-Station für zukünftige Studenten nicht zur Endstation wird. Schön ist sie alle mal.

  4. Am Ende ist immer Licht😉 !
    Tolle Aufnahme, lieber Stefan.
    Lieben Gruß – Karin

    • Du sagst es🙂 Danke sehr, liebe Karin, für Dein lichterfüllendes Lob.
      Liebe Grüße zum 2. Semifinale
      Stefan

      • Gerne, lieber Stefan und einen lieben Gruß zum FINALE!!! 🙂 ! Karin
        PS: Ich bin schon sehr gespannt und eine Australien-Daumen-Drückerin🙂 !

      • Und einen lieben Gruß aus dem grau regnerischen Norden zurück.
        Leider klappt es nicht mehr mit einem eigenen Artikel zum ESC. Meine Favoriten auf den Gipfel sind Schweden, Italien, Russland und Belgien. Und mein persönlicher Favorit ist Belgien. Deutschland kann nur positiv überraschen. Das wird wohl nix, trotz einer guten Sängerin. Doch der Song kommt einfach nicht herüber. Schauen wir mal.
        Ich bin gespannt was ihr euch für die Eröffnung und die Pause beim Voting ausgedacht habt.
        Liebe Grüße zum Finale. Gegen Mitternacht wissen wir mehr🙂
        Stefan

      • Ich freue mich schon sehr….leider ist das Wetter eine reine Katastrophe, was für alle tollen Veranstaltungen im Freien ziemlich schlimm ist! Und doch wird es ein wunderbares Finale….wie gesagt, ich halte zu Australien…diese Freude dabei zu sein war für mich so ansteckend…und Belgien…..guter Tipp, finde ich auch!
        Also dann mögen die vielen Brücken heute nicht einstürzen….Ich drück für euch aber auch die Daumen…ist zumindest eine sehr sympathische Sängerin!
        Lieben Gruß – Karin

      • Oh, das hört sich nicht gut an. Hier hat sich am Nachmittag die Sonne durchgesetzt. Ich schicke euch unterstützend Sonne mit🙂
        Australien gefällt mir auch. Es ist der einzige Soul-Pop-Song im Programm und ich bin mir sicher, dass er in die Top 10 kommen wird. Übrigens Belgien ist von allen Titeln der erfolgreichste in Osteuropa. Also mich würde es sehr freuen, wenn sie gewinnen.
        Ann Sofie ist sympathisch und hat eine gute Stimme. Sie hat auch eine Unplugged-Version hier gesungen, die mir erheblich besser gefällt. Egal, bei ihrem Song springt einfach der Funke nicht über. Ich sehe sie ab Platz 20. Die Journalisten vom ESC haben auch schon gewählt. Danach würde Italien gewinnen vor Schweden und Belgien. Warte wir es ab. Es bleibt spannend!
        Liebe Grüße zum Finale und genieße den Abend
        Stefan

      • Guten Morgen, lieber Stefan, zumindest haben WIR Brücken gebaut…😉 …Null Punkte müssen einmal erreicht werden! Egal…ich habe mich sehr für den sympathischen Schweden gefreut und bin froh, dass wir ein tolles Finale gemeistert haben😉 !
        Einen schönen Sonntag wünsch ich dir…lieben Gruß – Karin

      • Liebe Karin,
        Wien hat sich sehr gut präsentiert. Und jetzt kennt ein Millionenpublikum Martin Gruber. Ein Ehrenpunkt hätte Österreich schon für die Show bekommen müssen. Aber sei es drum. Der beste optische Auftritt hat gewonnen. Die Skandinavier strengen sich einfach mehr an. Ann Sofie war hier schon die zweite Wahl und zudem wurde der schwächere zweite Song von ihr gewählt. Obwohl einwandfrei gesungen…da sprangen keine Emotionen über. Also auf das nächste Jahr in Schweden.
        Kopf hoch!
        Liebe Grüße und Dir einen schönen Sonntag
        Stefan

      • Lieber Stefan, trotzdem kann ich es wie so oft bei dieser Veranstaltung nicht nachvollziehen….aber egal….Zero ist in diesem Fall sogar besser als ein paar Pünktchen🙂 ! Auf nach Schweden…🙂
        Lieben Sonntagsgruß – Karin

      • Liebe Karin,
        das Hauptproblem besteht darin, dass der Contest immer größer geworden ist. Ich denke morgen wird man sehen können welche Platzierung der Titel im Voting erreicht hatte. D.h. wenn z.B. Österreich Platz 11 oder 12 im Voting erreicht hatte, gab es keine Punkte. Zudem war die Konkurrenz stark. Da haben viele Länder sehr wenig Punkte bekommen.
        Vielleicht muss mal wieder Alf Poier ran🙂 und Deutschland schickt dann Stefan Raab.
        Einen lieben beschwingten Pfingstsonntagsgruß
        Stefan

      • Hahaha….nein die beiden lassen wir musikalisch lieber zu Hause!
        Einen beschwingten Gruß zurück – Karin

      • Recht hast Du🙂 Übrigens, wie ich gesehen habe, weichen die Ergebnisse der Jury von den Telefon-Votings teils sehr ab. Ginge es nur nach der Jury hätten Deutschland und Österreich auch Punkte bekommen. Das ist jedes Jahr das gleiche Problem. Die Jury setzt einen Titel zum Beispiel auf Platz 6 und die Anrufer auf Platz 20. Und dann kommt gesamt Platz 12 oder 13 heraus und es gibt keine Punkte. Einfach unten das Land anklicke und manchmal staunen: http://www.eurovision.tv/page/results?event=2083&voter
        Sonnige Abendgrüße
        Stefan

      • Das ist ein super Link….vielen Dank Stefan, unglaublich trotzdem dieses Voting….aber Geschmäcker sind verschieden….im Leben und in der Musik…und das ist auch gut so!
        Dir noch einen schönen Abend – lieben Gruß – Karin

      • Gern geschehen. Wenn der Contest immer größer wird und das Voting gleich bleibt, bekommen immer mehr Länder 0 Punkte. Doch ich sage die ersten 10 Plätze, in welcher Reihenfolge auch immer, haben es verdient.
        Immerhin hat die Deutsche Jury Österreich auf Platz 8 gehabt. Wenn da mal nur nicht die Anrufer gewesen wären🙂
        Dir ebenso noch einen schönen Restabend und Pfingstmontag
        Stefan

  5. Wow!!
    Great shot!
    I like the composition and the lights.

    • Thank you for the compliment. I am glad that you like it. What would we do in photography without light.
      Have a nice evening
      Stefan

  6. Die Hafencity hat es dir aber angetan:-)

    • Es ist ein Stadtteil der sich momentan am Rand, Richtung Elbbrücken, noch verändern wird. Dort bin ich nicht sehr oft. Aber ab und an schaue ich mir an, was es neues zu sehen gibt.

  7. Klare, geometrische aber kühle Formen. Ein Blick in Richtung Zukunft? In meinen Augen sehr futuristisch.🙂

    • Ich habe mich leiten lassen von dem Farben und dem Licht. Insgesamt ist die Station ziemlich futuristisch. Am Wochenende gibt es Lichtkonzerte auf dem Bahnsteig und in der Woche läuft im Hintergrung Meeresrauschen.