Freiraum

Image, Text, Blog and View

Birds View

21 Comments

Eichelhäher/Eurasian Jay
Another on the way moment. By surprise I saw a Eurasian Jay sitting only for a moment calmly looking around. With a little bit of luck I was able to capture the beautiful bird. The moment after he flew away. I am not an ornithologist . Please click on Wikipedia/Eurasian Jay to learn more about the interesting bird.

click  Eels – I Like Birds (Live at The Royal Albert Hall 2015/YouTube-Link)

Ein weiterer Moment, aufgenommen unterwegs. Zufällig sah ich einen Eichelhäher, der für einen kleinen Moment still saß und sich umschaute. Mit einem klein bisschen Glück konnte ich den schönen Vogel im Bild festhalten. Einen Moment später flog er weg. Da ich kein Ornithologe bin, schaut in die Wikipedia/Wichelhäher. Dort kann man ihn auch krähen hören. 

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

21 thoughts on “Birds View

  1. Admit: It’s a selfie!!!😉

  2. wonderful find and capture!

  3. Ein sehr schönes und ausdrucksvolles Foto von diesem sehr energischen Vogel!

    • Danke sehr. Ich hatte ihn schon öfters gesehen und gehört. Hier saß er fast wie ein Model für wenige Sekunden ganz ruhig da. Energisch ist wieder sehr gut ausgedrückt.

  4. Wir haben vor der Hauseingangstür ein kleines Vordach. Auf diesem saß der Eichelhäher, schon und aufgeplustert, und rund umher standen sechs bis sieben Kinder, sahen zu ihm auf und sprachen zu ihm. Und er gab gelegentlich seine krächzende Antwort. Wie ein Pfau plusterte er sich auf und sah erhaben in die Runde. Ich blieb stehen. Fragte die Kinder, sie antworteten und Piefke, sage ich mal, der eingebildete Schönling, besah sich die Szene von oben. Dann ging ich wieder weiter, durch eine Abkürzung, einen schmalen Weg mit sehr eng zusammenstehendem Gebüsch. Auf einmal kam wie eine Rakete der Vogel geflogen, flog niedrig von hinten im Affenzahn durch meine Haare und landete wenig später in unserem größten Baum, ich glaube, es ist ein kanadischer Ahorn. So weit zu Eichelhähern. Nach dem anfänglichen Schrecken mußte ich schon in mich hinein lachen. Ich weiß nicht, ob es der gleiche ist, wir haben hier sehr viele Vögel, auch ungewöhnliche, weil es eine riesige Grünanlage ist. Und frühmorgens oder spät abends, im Morgengrauen und sogar wenn es schon dunkel ist, ist in der Beziehung etwas los. Ich kann sie weder deuten noch einordnen. Sie sind teilweise auch sehr zahm (und sehr schön). LG ❤ Lewi

    • Das ist eine schöne Geschichte. Ich kann sie ebenso nicht deuten, weiß nur, dass sie zur Familie der Raben gehören. Denn das Krähen hört sich in etwa wie ein Rabe an.
      Genieße das Wochenende.
      Liebe Grüße
      Stefan

  5. Lieber Stefan,
    ich bin ja nun nicht so der Ornithologe unter uns, aber dieser Eichelhäher ist wirklich ein sehr schönes Tier. Da wir direkt am Waldrand wohnen und ich aus schlafunfähigkeitsgründen oft um 3, 4 und fünf Uhr auf unserer Terrasse bin, bekomme ich immer mit, wenn die ganze Bande morgends, derzeit meist so gegen halb fünf/fünf sich so langsam aber sicher in den Tag reinsingen. Das ist oft der schönste Moment des Tages. Ob Eichelhäher im Chor sind weiss ich gar nicht, aber ich muss auch ehrlich sagen, es gibt schönere Vogelstimmen..
    Ein sehr schönes Bild jedenfalls – und I like Rupert Everett!
    Liebe Grüße
    Kai

    • Lieber Kai,
      den Eichelhäher hatte ich hier immer wieder gesehen und vor allem gehört. Stimmlich gebe ich dir recht. Sie gehören halt zur Familie der Raben. Doch optisch sind sie sehr schön. Beim Foto musste es schnell gehen. Ich war glücklicherweise zur rechten Zeit am richtigen Platz.
      Und Eels sind über jeden Zweifel erhaben. Und dieses Mal mit Schwung.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Stefan

  6. Super Bild, Stefan!
    Kann mich noch erinnern, wie wir als Kinder die blauen Flügelfedern sammelten, wenn mal wo eine rumlag, meistens im Wald.
    Herrlicher Vogel, und natürlich wunderbare musikalische Untermalung,
    liebe Grüße + ein schönes Wochenende,
    Gerhard

    • Danke sehr Gerhard. Manchmal muss man nur warten und etwas Glück haben. Vögel gehören normalerweise nicht zu meinen Motiven. Und dazu musste alles schnell gehen. Umso schöner das Ergebnis.
      Und als ich nach der passenden musikalischen Begleitung suchte, fand ich in der Tube bei Eels selbst dieses Video.
      Liebe Grüße aus dem hochsommerlichen Norden,
      Stefan

      • Gestern hab ich bei Vattern im Garten nach vielen Jahren mal wieder einen Grünspecht gesehen, Kamera war nicht griffbereit, aber um das ging’s in dem Moment eigentlich auch nicht ;-)))
        Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend,
        Gerhard

      • Lieben Gruß zurück aus dem Gewitterhaften Norden🙂

  7. Pingback: Blaupause- Frau Liebling fährt (Farbstudie I) | bittemito

  8. Hach….dieses Foto ist einfach wunderbar..
    Da hast du wirklich einen seltenen und perfekten Moment eingefangen.
    Ich habe noch einige dieser unglaublich blauen Federn in einem Kästchen, die ich vor Jahren einmal im Wald fand.
    Wie schön dieser Vogel doch ist…..
    LG von Rosie