Freiraum

Image, Text, Blog and View

Soul Years Ann Peebles

9 Comments

“I can’t stand the rain
Against my window
Bringing back sweet memories…”

Ann Peebles is the girl with the voice and a really underrated singer and songwriter. Because she had a global hit with “I Can´t Stand The Rain.” The song that became a massive hit for Ann Peebles.

She started her career as gospel singer. 1969 she got a record contract by Hi Records in Memphis. Her first record, “Walk Away“reached the R&B chart. And in 1969 and she released an album called “This Is Ann Peebles”. All her early records on Hi Records were produced by Willie Mitchell, and featured the signature sound of the Hi Rhythm Section and Memphis Horns. In 1970, her single “Part Time Love” reached again on the R&B chart. She began working with the Hi Record label’s songwriter Don Bryant. One of the first songs he wrote for her was “99 Pounds” in 1971. She continued to have R&B hits in the early 1970s, including “Somebody’s on Your Case,” and “I’m Gonna Tear Your Playhouse Down“. In 1973 she released I Can’t Stand the Rainthe title track of her album, written by Peebles and Bryant with DJ Bernard Miller. It was her biggest commercial success. Listen to Ann Peebles hit “I Cant Stand The Rain“.

Ann Peebles ist die Sängerin mit einer großen Stimme und eine ziemlich unterbewertete Sängerin und Komponistin. Sie hatte ihen größten Hit mit “I Can´t Stand The Rain”, der ein weltweiter Hit wurde.  Sie begann ihre Karriere als Gospelsängerin. 1969 unterschrieb sie einen Plattenvertrag bei Hi Records in Memphis. Ihre erste Single “Walk Away” erreichte die R&B Charts. Im gleichen Jahr erschien ihr Album “This Is Ann Peebles”. Alle ihre frühen Aufnahmen bei Hi Records wurden vom Produzenten Willie Mitchel aufgenommen, der für den besonderen Sound bei Hi Records verantwortlich war. Besonders hervorzuheben sind die Hi Rythm Section und die unvergleichlichen Memphis Horns, ein Bläserensemble. 1970 erschien die Single “Part Time Love” und erreichte wieder die R&B Charts. Sie begann bei Hi Records die Zusammenarbeit mit Don Bryant. Einer der ersten Songs, die er ihr schrieb war “99 Pounds” in 1971. Sie hatte weitere Hits, u.a. mit “Somebody´s On Your Case” und “I´m Gonna Tear Your Playhouse Down”. 1973 erschien “I Can´t Stand The Rain”, der Titelsong vom gleichnamigen Album. Geschrieben wurde der Song von Ann Peebles, Don Bryant und dem DJ Bernard Miller. Es wurde ihr größter kommerzieller Erfolg. 

“One evening in Memphis in 1973, soul singer Ann Peebles was meeting friends, including her partner, Hi Records staff writer Don Bryant, to go to a concert. Just as they were about to set off, the heavens opened and Peebles snapped: “I can’t stand the rain.” As a professional songwriter in constant need of new material, Bryant was used to plucking resonant phrases out of the air and he liked the idea of reacting against recent R&B hits that celebrated bad weather, such as the Dramatics’ In the Rain and Love Unlimited’s Walking in the Rain (With the One I Love).” (Guardian-Link)

Der Guardian schrieb dazu: An einem Abend in Memphis 1973 traf sich Ann Peebles mit Freunden, u.a. mit dem Komponisten Don Bryant, um ein Konzert zu geben. Just als sie beginnen wollte begann es stark zu regnen und Ann Peebles sagte spontan: “I Can´t Stand The Rain”. Als Professioneller Komponist nahm Don Bryant dieses Zitat als Idee für einen neuen Song auf. Ihm gefiel die Idee über das schlechte Wetter zu schreiben, ähnlich den Dramatics mit “In The Rain” und Love Unlimited mit “Walking in the Rain (With the One I Love).” (Guardian-Link)

The song has been frequently covered since its 1973 release. “I Can’t Stand The Rain” was covered by a wide variety of artists including Humble Pie, Graham Central Station, Albert King, Lowell George (Little Feat) and Cassandra Wilson. And John Lennon told the Billboard Magazine about the song: “It’s the best song ever.” She gave up performing after a stroke in 2012.

More about the great voice and Ann Peebles: Wikipedia

“I Can´t Stand The Rain” wurde diverse Male neu eingespielt, u.a. von Humble Pie, Graham Central Station, Albert King, Lowell George (Little Feat) und Cassandra Wilson. Und John Lennon adelte den Song gegen dem amerikanischen Billboard Magazin mit den Worten: “Es ist der beste Song aller Zeiten”. 2012, nach einem Schlaganfall musste sie alle ihre Auftritte absagen. 

Related Information
“Soul Years” is an article series about Classic Soul Music, the artists and the story behind. You find all previous “Soul Years” articles here.  

Soul Years” ist eine Artikelserie über Soul Musik, die Künstler und die Geschichte dahinter. Alle bereits erschienenen “Soul Years “Artikel finden man hier

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

9 thoughts on “Soul Years Ann Peebles

  1. Lieber Stefan, ein feiner Beitrag wieder mal in Deiner spannenden Soul-Serie und eine gute Anregung, mit ihr hab ich mich noch nicht sehr intensiv beschäftigt. “I can’t stand the Rain” mochte ich vor allem in der Fassung von Lowell George von seinem einzigen Solo-Album ‘Thanks I’ll eat it here’

    Liebe Grüße + einen schönen Abend,
    Gerhard

    • Lieber Gerhard,
      die Version von Lowell George gefällt mir auch sehr gut. Ebenso einer der viel zu früh gestorben ist.
      Ann Peebles hat zwar nicht viele Alben gemacht ein Best of von ihr ist mehr als empfehlenswert. Gerade ihre Zeit bei Hi-Records mit dem Memphis Horns Sound lohnt.
      Dir auch den schönen Abend,
      Stefan

      • Lieber Stefan,
        vielen Dank für den Tipp.
        Lowell George: absolut, die Little-Feat-Platten haben ja bereits an Qualität verloren, als sein Einfluss in der Band immer geringer wurde.
        Viele Grüße,
        Gerhard

      • Lieber Gerhard,
        Lowell George habe ich später schätzen gelernt. Allein das Live Album “Waiting for Columbus” in der remasterten Fassung mit ihm ist ein Ohrenschmaus. Das war eine der besten Live Bands und deren beste Zeit.
        Hier scheint die Sonne und es wird wärmer. Viel Spaß beim Grillen🙂
        Stefan

      • Absolut, Stefan. das Live-Album ist herrlich, ich hab’s noch in der Vinyl-Fassung. Die ersten beiden LF-Scheiben finde ich auch herausragend, nach wie vor.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Rhino hatte das gesamte Konzert auf eine Doppel CD gebrannt, die ich mir dann zugelegt habe. Ein fantastischer Sound und ein Höhepunkt in der Live Album Geschichte. Dann hatte ich mir auch von Rhino die Box “Hotcakes & Outtakes” zugelegt. Auch ihre ersten beiden Alben mit Lowell George sind zeitlos.
        Liebe Grüße
        Stefan

  2. Thank you for the introduction of Ann Peebles, Stefan. I’ve probably heard her before without knowing her name. Some of the music sounds familiar.
    All the best,
    Hanna

    • You are welcome and I am glad that you like it. She has a great voice and belong to the lost but not forgotten soul stars. In my weekly soul years series I am trying to bring those stars and stories back into the light.
      All the best,
      Stefan