Freiraum

Image, Text, Blog and View

Soul Years Curtis Mayfield

19 Comments

Move on up, we can to move on up
Move on up, move on child I wanna move on up…

Soul on Friday with Music from Curtis Mayfield. He was a master of his craft to combine sweet soul and blistering funk with his georgous falsetto vice. And by the way this is my 19th Soul Years article. How time flies.

The Guardian has a good article series “10 of the best“. And because the song selection for Curtis Mayfield is really superb I am sharing the Guardian article in a short version with some notes and links from me. Follow the link and the read the whole article on the Guardian site with more links.

Curtis Lee Mayfield (1942 – 1999) was a soul, R&B, and funk singer-songwriter, guitarist, and record producer, who was one of the most influential musicians behind soul and politically conscious African-American music.

Soul Musik am Freitag mit Musik von und mit Curtis Mayfield. Er war ein Meister und kombinierte süßen Soul mit glühend scharfen Funk und dazu gab es seine besondere Falsettstimme. Und nebenbei ist es mein 19 Soul Years Artikel. Wie schnell die Zeit doch vergeht. Zurück zu Curtis Mayfield. Der Guardian hat eine gute Artikelserie die “10 of the best” heißt. Und da die Songauswahl in dieser Woche bei Curtis Mayfield sehr gut ist, werde ich Auszüge vom Artikel zusammen mit einigen Links und Bemerkungen hier teilen. Curtis Lee Mayfield lebte von 1942 bis 1999 und war ein Soul, R&B, Funk Sänger, Komponist, Gitarrist und Produzent und einer der einflussreichsten Musiker in der Soul Musikgeschichte wie auch in der Afro-Amerikanischen Bewegung. Ich habe dieses Mal auf eine 100% Übersetzung ins Deutsche verzichtet, da die Musik im Vordergrund steht und Musik bekanntlich eine universelle Sprache ist. Alle YouTube-Links sind ohne Geo-Blocking hör- und sehbar. 

Move On Up (YouTube-Link)
“Move On Up” was released 1970 from Curtis Mayfield debut album “Curtis”. Nearly 9 minutes long in its album version. An epic song.
” Curtis Mayfield had already made an indelible mark on pop. His soulful, gospelised group the Impressions had topped the R&B charts. Songs from this period were “Gypsy Woman” and the powerful anthems that scored the civil rights struggle: “Keep on Pushing, “We’re a Winner” and, finest of them all, “People Get Ready.” Jimi Hendrix was still a fan as you can hear “Castles Made of Sand and “Little Wing“. (Guardian)

Stone Junkie (YouTube-Link)
“It can’t be overstated: Mayfield’s backing band as he launched his solo career was blistering hot, a fact underlined by this 1971 live set, recorded at New York’s Bitter End nightclub. It’s one of the all-time great concert albums, Mayfield and band revisiting Impressions hits, tracks from Curtis and the occasional cover version – a reading of the Carpenters’ We’ve Only Just Begun, which Mayfield movingly repurposes as a statement on the civil rights movement – as well as this Mayfield original.” (Guardian)

Superfly (YouTube-Link)
“Superfly was the first of a series of lucrative soundtrack gigs Mayfield picked up throughout the 70s”. (Guardian)

Right on for the Darkness (YouTube-Link)
“Much of Mayfield’s work throughout the 70s would explore political themes, with an insight that went much deeper than mere polemic and sloganeering. This music was complex but empathic.” (Guardian)

Read the whole article on the Guardian site with more links and information. “10 of the best – Curtis Mayfield“.

I would like to add two songs from Curtis Mayfield.

Freddie´s Dead (YouTube-Link)
It was the first single from his 1972 soundtrack album for the film Super Fly.The song was nominated for a Grammy Award in the category Best Rhythm & Blues Song but lost to “Papa Was a Rollin’ Stone”.

Pusherman (YouTube-Link)
The song is still from the legendary soundtrack album Super Fly.

Related Information
“Soul Years” is an article series about Classic Soul Music, the artists and the story behind. You find all previous “Soul Years” articles here.  
Soul Years” ist eine Artikelserie über Soul Musik, die Künstler und die Geschichte dahinter. Alle bereits erschienenen “Soul Years “Artikel finden man hier

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

19 thoughts on “Soul Years Curtis Mayfield

  1. Lieber Stefan, wieder ein feiner Beitrag in Deiner ambitionierten Soul-Reihe. Ry Cooder hat eine schöne Version von “Gypsy Woman” eingespielt, zu finden auf seiner grandios-guten LP ‘The Slide Area’ von 1982.
    Liebe Grüße + ein schönes Wochenende, Gerhard

    • Danke sehr Gerhard. Ich hoffe die Soul-Reihe ist nicht zu anspruchsvoll. Ah, die feine Version von Ry Cooder passt hervorragend. Irgendwann sollen wir mal etwas gemeinsames machen, da wir uns musikalisch gut ergänzen.
      Hier kracht es mal wieder. Eine Explosion und ein Feuer in einem Bunker gleich hier in der Nähe. Und dank dem Regen hat es sich angenehm abgekühlt.
      Dir ein schönes und schattiges Wochenende,
      Stefan

      • Sollten wir tatsächlich mal, Stefan. Die Soul-Reihe ist genau richtig, finde ich. Informativ, mit schönen Songbeispielen und interessanten Querverweisen. Bei Euch in Hamburg ist ja derzeit gut was los, hoffentlich lassen es der HSV und Pauli im Pokal genau so krachen…😉 Liebe Grüße, genieße das Wochenende,
        Gerhard

      • Eine Schreckstunde gab es nur am Donnerstagabend weil es hieß, dass eine Gaswolke mit ungenauer Spezifikation über halb Hamburg zog und Fenster usw. geschlossen werden sollten. Beim Bunker hat die Feuerwehr weiträumig alles abgesperrt. Es sollen Tonnen von Pyromaterial dort liegen.
        Ja, das sollte wir wirklich mal machen. Und vergessen wir beim Pokal nicht den TSV mit einer Überraschungen gegen Hoffenheim.
        Genieße Du bitte auch das Wochenende,
        Stefan

      • Solange Menschen nicht zu Schaden kommen, ist es wohl (hoffentlich) nicht so wild. Beim TSV hab ich wenig Hoffnung, werde es aber wider besseren Wissens wohl heute Abend mit Sohnemann und ein paar Kumpels in der Kneipe gucken…
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Was den Bunker betrifft, so ist er unbewohnt und Explosionen im Inneren können ihm nicht viel anhaben. Dennoch ist wohl die Feuerwehr noch immer im Einsatz.
        Da schmeckt das Weizen o.ä. doch besonders gut. Glückwunsch zum 2:0. Feiert schön und lasst den Abend fein ausklingen🙂
        Stefan

      • Ihr habt es ja gestern diesbezüglich sogar in die Tagesschau gebracht, Gott sei Dank ist nix schlimmeres passiert.
        Ja, das war gestern tatsächlich unverhofft ein Grund zum Feiern, hoffentlich nehmen sie den Schwung in die Liga mit.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Es wird ermittelt, wie es dazu gekommen ist. Jetzt soll bei allen anderen Bunkerbauten geprüft werden, was dort lagert und vor allem welche Genehmigungen vorliegen. Schade, das immer erst etwas passieren muss.
        Eigentlich könnte man über den TSV auch sagen “Jugend forscht”, bei einem Durchschnittsalter von 23 Jahren, wie ich heute gelesen habe. Es ist ein schöner Moment. Mehr nicht. In 1 Woche geht es nach Nürnberg. Dann wird ein neues Spiel angepfiffen.
        Liebe Grüße
        Stefan

      • So ist das, Stefan, das nächste Spiel ist immer das Schwerste, wie der alte Herberger so schön gesagt hat. Die Jugend hat gestern allerdings durchgehend überzeugt, da gab’s nix zu motzen.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Oder wie Prinz Polid sagen würde: So ist Fußball. Manchmal gewinnt der Bessere.
        Möge die Jugend weiter überzeugen, auch wenn es schwer werden wird.
        Liebe Grüße aus dem sommerlichen Hamburg,
        Stefan

      • Die Jugend muss jetzt mehr eingebunden werden, zumal die das Konzept vom Fröhling bereits aus seiner Amateur-Trainerzeit kennen, hat man am Samstag deutlich gesehen, da haben die Laufwege gepasst und die Ballverluste bzw. Fehlpässe waren auch deutlich weniger. Wenn man schn nix einkauft, dann muss man halt die eigenen Talente fördern, zumindest hier herrscht ja nach wie vor kein Mangel.
        Liebe Grüße aus dem heute bewölkten München,
        Gerhard

      • Ich denke, die Jugend kann viel erreichen. Doch für eine ganze Saison wird es schwer werden. Vielleicht entwickelt sich aus der Not ein richtig gut laufendes Konzept. Ich würde es euch wünschen.
        Hier war es heute gar kein Wetter. Am Abend tröpfelte es etwas, so dass die Luft besser wurde.
        Liebe Grüße aus dem nun dunklen Hamburg,
        Stefan

      • Die nächsten Wochen und Monate werden es zeigen. Bisher macht der Fröhling das mit den Jungen ganz gut, finde ich. Nürnberg wird jetzt nächsten Montag die Nagelprobe, jetzt müssen langsam mal Punkte in der Liga her, sonst wird’s langsam kritisch. Bei uns wird das Wetter auch wechselhafter, heute Abend würde die Moonband auf dem Olympia-Theatron im Freien spielen, hoffentlich hält sich der Regen zurück.
        Liebe Grüße, Gerhard

      • Meine Daumen bleiben gedrückt. Jugend forscht hat schon bei anderen Vereinen Erfolg gehabt. Es bleibt spannend.
        Ich hoffe, das Konzert war regenfrei und hat Spaß gemacht.
        Liebe Grüße samt einer frischen Brise nach München,
        Stefan

      • Wir haben uns gestern kurzfristig umentschieden, Moonband war ja recht oft in letzter Zeit, und sind ins kühle Kino gegangen, “Taxi Teheran”, keine gute Entscheidung, trotz interessanter Machart, schwieriger Dreh-Möglichkeiten und viel Kritikerlob für meine Begriffe ein ziemlich langweiliger und belangloser Film, dass der Iran wenig Platz für geistige Freiheit lässt, wusste ich ehrlich gesagt vorher schon…
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Vom Film habe ich gehört. Ich stelle mir vor, dass dort die Möglichkeiten für einen Film, unabhängig ob er unterhaltsam und/oder kritisch ist, nach wie vor schwierig sind. Vermutlich darum hat der Film viele gute Kritiken bekommen. Ich tue mich mit solchen Filmen meistens etwas schwer.
        Liebe Grüße aus dem angenehm sommerlichen Hamburg,
        Stefan

      • Ja, die Umstände sind zweifellos schwierig, als Kinobesucher würde ich aus so einem Film trotz allem gerne was mitnehmen, das war hier leider nicht der Fall.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

  2. Wunderbarer Beitrag! Ich mag und mochte ihn sehr! Danke lieber Stefan, wie immer für diese schöne musikalische Bereicherung!
    Lieben Gruß – Karin

    • Das freut mich. Danke sehr Karin. Seine Musik und sein Einfluss lebt weiter. Er war einer der ganz Großen.
      Lieben Gruß zurück aus dem frisch gewordenen Hamburg,
      Stefan