Freiraum

Image, Text, Blog and View

Spiders Work

26 Comments


Spiders Work and Water Droplets. The Nature is often amazing and has still some interesting facts. Here it is spider web with a lovely play of droplets.

The tensile strength of spider silk is greater than the same weight of steel and has much greater elasticity. Its microstructure is under investigation for potential applications in industry, including bullet-proof vests and artificial tendons. Researchers have used genetically modified mammals to produce the proteins needed to make this material. (Wikipedia-Link)

Die Arbeit einer Spinne und Wassertropf. Die Natur ist immer wieder erstaunlich und hat interessante Fakten. Hier ist es ein Spinnennetz mit einem feinem Spiel der Wassertropfen, ein Perlenspiel.

Spinnenseide ist, bezogen auf ihr Gewicht, viermal so belastbar wie Stahl und kann um das Dreifache ihrer Länge gedehnt werden ohne zu reißen. Deswegen kann das Spinnennetz meist auch der Wucht des Aufpralls eines fliegenden Beuteinsekts widerstehen, ohne zu zerreißen. Die Spinnfäden sind leicht und wasserfest, besitzen aber dennoch ein hohes Wasseraufnahmevermögen, das mit dem von Wolle vergleichbar ist. Sie widerstehen mikrobiologischen Angriffen und sind dennoch biologisch abbaubar. (Wikipedia-Link)

Music: click → Camille Saint-Saëns – Le carnaval des animaux (The Carnival of the Animals/1886)

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

26 thoughts on “Spiders Work

  1. Ein richtiges kleines Wunder….

    • So ist es. Und immer wieder beeindruckend.

      • Da hast du recht. Vor ein paar Tagen bin ich in ein Spinnenetz gelaufen, welches zwischen Gartentisch und Dachrinne gespannt war und das ich nicht gesehen hatte. Es zerriss und Teile davon blieben an meiner Jacke hängen. Ich fand das sehr schade, dieses kleine Wunderwerk unabsichtlich zerstört zu haben. Aber gegen Abend war schon wieder ein neues Netz an gleicher Stelle gespannt.

  2. Spinnennetze sind grossartig. Früher hat man sie sogar als Wundauflage verwendet, wenn sie sauber waren, um Wunden zu verschliessen.
    Aber “researchers have used genetically modified mammals to produce the proteins needed to make this material.” – wusste ich nicht und ich finde es ganz furchtbar.

    • Da schließe ich mich, was den letzten Satz betrifft. Ich war auch überrascht als ich es in der Wikipedia las.
      Das man sie als Wundauflage früher verwendete macht Sinn, weil sie viel Wasser aufnehmen können. Heute belasse ich es beim Beobachten und Fotografieren. Denn am nächsten Morgen war die Naturschönheit schon wieder verschwunden.

      • Für solche Anblicke sind die kalten feuchten Morgende erfreulich, aber weil es sie nicht jeden Tag gibt, bezaubern sie um so mehr.

      • Das stimmt. Gerade wenn es kalt und feucht war, freute ich mich auf den kommenden Morgen. Umso glücklicher war ich, als ich fündig wurde. Und es braucht Geduld und etwas Glück. Einfach zauberhaft.

  3. Fleißarbeit. Hoffentlich hat noch kein Vogel sie entdeckt. Besser eine Fliege. Da hat sie ein paar Tages was zu essen. LG

    • Fleißarbeit ist gut gesagt. Am nächsten Morgen war das Netz schon wieder verschwunden. Trotzdem ist es faszinierend wie schnell und wie dicht Spinnen ihr Netz spinnen können.
      Liebe Grüße und einen regenfreien Abend,
      Stefan

      • Als ich mal in Württemberg war und auf einem dicht bewaldeten Berg herumstromerte, sah ich in einer großen Mulde ein Spinnennetz mit einer dicken Spinne, deren Netz bestimmt eine Spannweite von mindestens 80 cm hatte. Die erte Reaktion war, mit einem Stock das Netz zu zerstören. Aber dann ließ ich es sein, denn es war ein Kunstwerk. Wie können Spinnen so etwas machen – das Muster stmmt immer und auch die Abmessungen. Unglaublich. Das muß man achten und darf es nicht zerstören. Ob die Fliegenun ins Spinnennetz fliegt oder nicht, irgendwann wird sie sowieso iregendwie dran glauben müssen (die Fliege). Die Spinne sicher auch.
        Die Natur hat viele Regeln aufsgestellt, nach denen Leben und Überleben festgelegt ist, nur der Mensch ist ein Übel. Aber glaube mir, es war noch nie anders. Ich beschäftige mich ein Leben lang mit Vor- und Frühgeschichte. In der Natur hat alles seine Regeln, nur die Menschheit ist schon immer aus der Reihe getanzt. Ich habe heute einen schaffensreichen Tag. (Leider ist der schon wieder fast vorbei. Ich bin in Schaffenslaune. LG Hildegard

      • Das mag ich besonders in der Natur, das alles im Lauf ist. Da wo natürliches Leben endet, beginnt auch wieder neues. Nichts geht verloren.
        Spinnennetze sind faszinierend. Im Sommer beobachte ich gern wie schnell die Spinne ihr Netz spinnt. Mit den Wassertropfen sieht man gut, wie viel Wasser so ein Netz aufnehmen kann.
        Das Du in Schaffenslaune bist, umso schöner. Ich hoffe, die kreative Phase und Laune hält an.
        Liebe Grüße und Dir einen launigen weiter kreativen Abend,
        Stefan

  4. A fascinating picture and text. Nature is amazing. Providing us with everything from industrial material to technology to life saving medications. Thank you Stefan . Your posts are beautiful to the eye and thought provoking. Lg, Holly

    • Dankeschoen. I couldn´t agree more, Holly. Nature is often full of miracles and magic. We only have to open our eyes.

      • So true , we need to slow down especially this time of year and enjoy the beauty of nature and all the lovely scenes that are displayed. I hope to take some snap-shots myself, however amatuer, I still have fun with it. Have a lovely day Stefan.

      • You´re so right. Especially in changeable times like this, we need to slow down and a little bit more silent in a noisy world.
        Fun and curiousity is the creative basis for photography. I am sure that you will have fun with it.
        Have a lovely evening, Holly and thank you very much.

      • my pleasure, thank you Stefan.

  5. Ein Perlenzauber….wunderschön!!
    lieben Gruß – Karin

    • Zauber ist gut ausgedrückt. Das was uns so nebenher, nebenan begegnet sind oftmals zauberhafte Perlen der Natur.
      Lieben Gruß,
      Stefan

  6. Thank you for sharing the beautiful diamonds and the music, Stefan. Now I know who was the composer to The Swan❤
    All the best,
    Hanna

    • Thank you Hanna. The carnival of animals is still a wonderful piece in classical music and perfect with the Spider Web Image, I think. I am glad that you enjoyed both.

  7. Hui, von so einer Aufnahme träume ich noch.

    Perlenummantelt, Groß neben Klein im schönsten Miteinander.
    Die Natur macht es uns vor und dann gibt es Menschen, die sehen und lichten es für die andern ab – danke dafür!

    Liebe Grüße,
    Silbia

    • Herzlichen Dank für das schöne Lob, was mich freut. Die Natur ist oft voller Magie und manchmal braucht es einen näheren Blick um das kleine Schöne Groß zu machen.
      Liebe Grüße,
      Stefan

  8. Heute folgte ich nun endlich mal wieder dem Befehlsleseknecht hierher und verblitzdingste mir schier die Augen im Weihnachtblinkkitsch. Aber es gilt ja das Sein und Seinlassengebot und meine Pupillen wanderten flugs weiter und hier, ach hier können sie sich erholend laben. Was für eine wundervolle Aufnahme, lieber Herr Haase. Diese beruhigende Hintergrundfarbe und dann die tropfenbeperlte Seidigkeit, hach! Was brauche ich Kunstgeflimmer und Dekobling, die Natur beschmückt sich wahrhaftig selbst am bonfortionösesten.

    Ihnen eine friedliche Adventszeit weiterhin und ganz herzliche Grüße, Ihre Frau Knobloch, pupillenbeglückt zugeneigt.

    • Ihre Besuche sind voller prickelnder wortartistischer Höhepunkte, Verehrte. Manchmal braucht es den nahen Blick um die Wunder der Natur einzufangen. Das ist wie eine Pupillenauszeit mit angenehmen Nebenwirkungen. Zum Sattsehen. Auch wenn im Moment der Schleier der Farbe Grau dominiert, sind Fotos immer wieder allerfeinste Erinnerungen und Farbtupfer des Tages.
      Herzliche Grüße aus Elblandien ins Lipperländische Florallabor samt dem Wunsch, das Sie die Adventszeit auf das angenehmste, nach Art des Hauses, verbringen. Der Ihre, ebenfalls upillenbeglückt zugeneigt.

  9. Adore this beautiful shot Stefan!