Freiraum

Image, Text, Blog and View

Puddle Art

20 Comments

Puddle Art
On rainy and grey days, a puddle on the way can be a magic motive, with an enormous effect. Finding and taking reflections in photography can often lead to an amazing effect and by the way to nice images. The wonderful thing is that a reflection image can completeley change the image into something abstract, artistic or to an interesting composition. And Reflections you can find everywhere. Or in other words, it is Puddle Art.

“The poignancy of the photograph comes from looking back to a fleeting moment in a floating world. The transitoriness is what creates the sense of the sacred”.
(Allen Ginsberg/ Poet and writer, b. 1926, Newark, New Jersey, d. 1997, New York.)

An regnerischen Tagen, kann eine Pfütze ein magisches Motiv sein, mit großartigem Effekt. Das Entdecken von Spiegelungen in der Fotografie führt oft zu erstaunlichen Effekten und nebenbei zu schönen Aufnahmen. Das schöne dabei ist, dass das Foto dabei abstrakt, künstlerisch oder einfach eine schöne Bildkomposition ein darf. Und Spiegelungen im Alltag finden sich überall. Oder wie ich gern sage, Kunst aus der Pfütze.

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

20 thoughts on “Puddle Art

  1. Sehr fein!!! Liebe Grüße, Wanja

  2. Superschön, das Bild und die Idee überhaupt!
    Es verleiht dem toll gewachsenen Baum ein zweites Leben.😉

    Liebe Grüße aus der Silbenkemenate,
    Silbia

    • Dankeschön. Manchmal lohnt der Blick nach unten🙂 und man sieht eine ganz andere Welt. Ich bin schon lange ein Fan von Pfützen(kunst).
      Liebe Grüße,
      Stefan

  3. Fabulous quote to go with this great shot, well done Stefan!

    • Thank you very much Patti. I am glad that you like it. A puddle photo sounds first strange but still a puddle deserve our attention.

  4. Stefan, what a beautiful shot. I love the way the leaves frame the image. Agree with Patti- love the quote, too. Perfect!

  5. Mein lieber Herr Haase,
    mit mehrfach salzkrustenausgespülten Pupillen will ich mich heute schweigend einfach durch Liebstblögge schleichen, irgendwie auf der Suche nach Trost und Aufmunterung. Bis hierher führte mich mein Augengewisper und dann: Diese Pfütze! Sehen Sie das Grün da drinnen?! Natürlich sehen Sie das Grün, was für eine dämliche Frage…
    Ein hoffnungstragendes Grün ruht in dem Abbild des seelenzeigenden Baumes, wie ließe sich Leben besser abbilden?!

    Ich danke Ihnen, heute mehr als je und sende wimpernvorhanghebende Grüße, Ihre Frau Knobloch.

    • Es gibt ja Schleichwege die einen dorthin schweigend führen, um das einfache, das schöne im Normalen zu sehen. So geht es mir oft, wenn ich auf den Zauberwegen der Natur oder banal im Alltag solche PupillenPfützenoase an einem grauen Tag gefunden habe. Morgen blickt es hier wieder gen Himmel, verstohlen hinter dem zarten Gehölz kahler Naturäste, mit sehnsuchtsvollen Blick hinaus und in den Sonnenuntergang. Tragen Sie bitte die Hoffnung stets am rechten Fleck. Sie wirkt, auch wenn manches einfach Zeit braucht. Danken wir beide der Magie der Natur die uns immer wieder berührend verzaubert und uns an das Leben erinnert. Der Ihre zugeneigt mit ganz besonderen Grüßen ins Haus am Rande der Strasse.

      • Hach, wundervoll besilbenbuchstaben Sie mich hier, dafür meinen tüchtigen Dank. Und ja, es stimmt, wir müssen ja nur Fuß um Fuß voran setzen und die Pupillen mitwandern lassen, dann wächst aus dieser gesehenen Magie neue Hoffnung.
        Ihre ganz besonderen Grüße haben mich innendrinnig erreicht, danke, mein Lieber.

        Heute tränenlachte ich über mein Amselpärchen, die haben gar keinen Respekt mehr vor mir und klauen mir meine Äpfelchen kwasi unter den Augen weg…

        Schleichwegerfreute Grüße mit den besten Wünschen zum Wochenende, Ihre Frau Knobloch, vertikalathmend. Und zugetan, versteht sich.

      • Sie, Verehrte, spornen udn vitalisieren auch in der Silbendisziplin an, was ich Ihnen als Kompliment stantepede anlege. Die meisten oder viele laufen zwar Fuß um Fuß und sehen nichts mehr. Da ist die Feldstärke des Smartphones oftmals interessanter als die Natur oder der Alltag. Umso mehr freue ich mich, das meine besonderen Grüße ihr Ziel nicht verfehlt haben. Nun dürfen sie gern wieder die Schleichwege verlassen und auf den Alleen der Natur, der kleinen und großen Wunder im Alltag, wieder voll in die Spur finden und sagen: das fetzt.
        Heute gibt es im Blöggchen einen winterlichen Blick auf die Elbe und später in meiner gemütlichen Musikecke ein rares Schmankerl des leider verstorbenen Meisters Bowie. Beste Elbländische Grüße, wenngleich von einem heute mal wieder grauen Himmel, mit Licht, Charme und Humor. Genießen Sie das Wochenende und schlagen der Natur ein Schnippchen. Der Ihre ebenso zugetan.

      • Ach, so warmwohl sind Ihre Worte, ich werde blickisch flanieren kommen. Und rarbowieesk mich umnoten lassen.

        Heute schnippfoppt mich die Natur und zwar bis hin zur Schneemazurka auf offener Straße! Es schneit! In Lipperlandien! Das innere Winterliebrotwangenmädchen sammelt tausend Glitzerklarkristallküße und freut sich schneehasenhopsig.
        Ihnen ebenso ein formidables Wochenende, dankend zugetan die Ihre.

      • Wie hieß es treffend und einst in der Werbung: etwas warmes braucht der Mensch. Und ich möchte hinzufügen, innen wie außen. Hier hat sich eine Puderweiße zumindest erkennbare Schneeschicht nieder gelassen mit klarer kalter Luft und selbst die Sonne lässt sich blicken, die einlädt gut vermummelt eine Tour de Natur zu machen. Genießen Sie den Liperländisch romantisch klingenden Winterliebrotwangensonntag in vollen Zügen. Denn man muss den Augenblick auskosten, auch wenn er Winterwangenkalt ist. Puderweiße Elbländische Grüße ins Schneeverzauberte Lipperlandien. Wie stets, der Ihre, zugetan.

      • Oh, Sie ahnten meine Sonntagsplanung! Allein, dieser Plan wurde freundinnennothelfnötig verworfen. Möbeltransport statt Schneespaziergang. Altbaudrittstockschlepperey statt Flüsterknirschwaldauszeit. Ergo heute Schlümpstmuskelkater statt Rotwangeneisesküsse. Doch viel gewichtiger der Herzdank der lieben Freundin!

        Ach, ich verkwatsch mich schon wieder, ich suche nun nach David, dem raren. Bis gleich, die Ihre, innendrinnig warm verpupilliert.

      • Ein später Elbländischer Gruß verbunden mit dem Wunsch, das der Herzgedankte Kater sich langsam vertschüsst. Sie dürfen sich gern verkwatschen.Ich freue mich immer, wenn mein kleines Blöglichen intellektuell aufgewortet wird. Lassen Sie es wieder ordentlich fetzen. Der Ihre, zugeneigt mit herzlichen Grüßen ins Lipperländische Schneegeknirsch.

  6. wunderbare Farben und Komposition