Freiraum

Image, Text, Blog and View

Friday Night Music

17 Comments

When it is cold outside and you listen to the baritone voice of Stuart A. Staples from the band The Tindersticks, then the music can be balsam for the soul. To release a new album in winter, in January has still a special charme. Today the British Band The Tindersticks release their new Album “The Waiting Room”. Stuart A. Staples said that he preferably listen to music with closed eyes. That´s why the sound must work without moving pictures, as a soundtrack for your own cinema and fantasy and I would add for your soul. And it works again well. The Tinderstcks are back on track and diving again into another reality full of melancholy and quietness.

For every song on the album different film directors (Christoph Girardet, Pierre Vinour, Claire Denis, Rosie Pedlow and others) translated the music into short videos, as you can see below.

“We are dreamers” was a collaboration with Savages’ Jehnny Beth. And “Hey Lucinda”, was a touching collaboration with the french singer Lhasa De Sela. A beautiful evening serenade. Sadly she died too young already in 2010.


Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

17 thoughts on “Friday Night Music

  1. Lieber Stefan,
    die Tindersticks sind ja immer ein Reinhören wert. Ich bin ihnen quasi seit der ersten Platte zugetan. Als die rauskam, war ich regelmäßiger Hörer der österreichischen ‘Musicbox’, der von mir sehr geschätzte Radiomoderator Fritz Ostermayer hat sich damals überschlagen mit Lobpreisungen, zu Recht. Live hab ich sie leider erst einmal gesehen, bei der letzten Tour zum ‘Something Rain’-Album, war ein schöner Abend, allein die Eröffnung mit “Blood” vom ersten Album war ein erhebender Moment.
    Liebe Grüße,
    Gerhard

    • Absolut Gerhard. Die ersten 3 Alben sind allesamt Meisterwerke und danach wurde es wechselhaft mit Höhen und Tiefen. Dennoch begleiten sie mich auch seit den 90´er Jahren. Erhebend ist gut ausgedrückt. Die “Musicbox” kannte ich nicht, bis Du darüber geschrieben hattest. Hier gab es in den 90´er Jahren zumindest noch Radiosendungen am Abend wo die Tindersticks gespielt wurden. Das war damals etwas spezielles und besonderes und vom ersten Album an hatten sie ihren einzigartigen Sound gefunden. Das Rolling Stone Magazin schreibt zurecht, das Stuart Staples sene Grandezza wieder gefunden hat.
      Liebe Grüße,
      Stefan

      • Lieber Stefan,
        da bin ich bei Dir, die ersten 3 Alben waren durchgehend hörenswert. Die erste war damals tatsächlich was neues, für mich hat die das morbide Songwriting z.B. eines Nick Cave mit dem Glamour der ersten Roxy-Music-Platten zusammengebracht, mehr natürlich von der Grundhaltung als vom Sound selber.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Lieber Gerhard,
        mit Nick Cave und Roxy Music hast Du Recht. Vielleicht noch ein Scott Walker der mit seiner Musik viele Musiker auch später inspiriert hatte. Damals hatte man solche Arrangements, die wie ein Soundtrack ohne Film klangen, fast klassisch, so nicht gehört. Und nicht zu vergessen, das Debut war gleich ein Doppelalbum was auch ungewöhnlich war.
        Liebe Grüße aus dem Schiet-und Matschigen Hamburg,
        Stefan

      • Lieber Stefan,
        absolut, die Assoziation Walker/Filmmusik drängt sich auch auf. Mit dem Wetter können wir glaub ich momentan mithalten, gruselig, aber der Jahreszeit wohl angemessen… ein heißer Tee wird’s richten ;-))
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Lieber Gerhard,
        zumal Stuart Staples das neue Album auch als Filmprojekt angegangen ist.
        Hier hatten wir mit dem schlimmsten gerechnet. Glücklicherweise hat es nicht so viel geregnet und dank der Plus-Temperaturen sind die Strassen so gut wie frei, abgesehen vom Matsch. Tee und Kaffee helfen🙂 Jetzt wo der Februar naht, steigt auch langsam die Vorfreude auf den Frühling.
        Liebe Grüße,
        Stefan

      • Lieber Stefan,
        morgens war es hier noch ziemlich glatt wegen des überfrierenden Regens, der Gang zum Bäcker war nicht ganz risikolos😉 Inzwischen taut es aber auch. Vorfreude auf den Frühling, Du sagst es…
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Lieber Gerhard,
        draußen ist es fast spätherbstlich geworden, kaum Wind, diesiges Wetter. Dafür fallen Mütze und Handschuhe weg🙂 Es geht aufwärts und hoffentlich langsam in den Frühling.
        Hoffen wir auf besseres Wetter. Genieße den Sonntag.
        Liebe Grüße,
        Stefan

  2. ohhhhhhh….sehr fein!!!!
    Lieben Gruß – Karin

    • Nicht wahr. Das freut mich. Musik für die Seele. Zur kalten Jahreszeit braucht es ab und an etwas warmes.
      Lieben Gruß,
      Stefan

      • Das stimmt, lieber Stefan….das tut der Seele gut…wärmt…einfach gut!!
        Dann schick ich dir äußere eisige Wiengrüße – Karin

      • Sind angekommen liebe Karin. Hier warten wir auf das angekündigte Blitzeis samt Wettertief. Und ab Sonntag wird es deutlich wärmer und bis Mitte der kommenden Woche sollen es 10 Grad und mehr werden.
        Für den Moment kann ich deine eisigen Grüße noch erwidern🙂
        Stefan

  3. Danke für den Tipp, muss ich mal intensiver reinhören!

    • Gern geschehen. Ich finde beide Songs sehr gut. Die Musik passt auch gut zur Jahreszeit. Und dann wären noch die ersten drei Tindersticks-Alben aus den 90´er Jahren zu empfehlen.

  4. A soulful and poignant song, I had not heard before, thank you for the beautiful link!