Freiraum

Image, Text, Blog and View

Signs

28 Comments

Signs
Photography and the Spring are perfect even it is often a challenge to capture the light and mood on one photo. In the meantime I found signs of spring and light to announce the (meteorological) arrival of spring.

Four seasons fill the measure of the year;
There are four seasons in the mind of man:
He has his lusty Spring, when fancy clear
Taken in all beauty with an easy span…

Vier Zeiten werden jedem Jahr gewährt.
Vier Zeiten auch durchmißt der Mensch im Geist.
Den Frühling erst: Wenn Phantasie verklärt
Und mühelos das Schönste an sich reißt…

(John Keats)

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

28 thoughts on “Signs

  1. Auch wenn das Wetter mit den frostigen Tagen nicht unbedingt frühlingshaft ist, aber das Licht ist unverkennbar und beeinflusst sichtlich Vögel, Knospen und menschliche Stimmung.
    Hab ein schönes Wochenende, Stefan.

    btw: Hast du bemerkt, dass ich unter einer neuen Blogadresse PUZZLEBLUME – mit Wurzeln und Flügelnweiterschreibe?

    • Ich hatte bei dem Foto Glück und das Wetter, die Sonne und das Licht, wenngleich es kühl war, roch bereits nach Frühling. Da musste man einfach nach draußen und die Sonne und den Augenblick genießen.
      Danke für den Hinweis auf die neue Blogadresse. Das hatte ich nicht bemerkt, da ich einige Tage, aus Gründen, Offline war. Da komme ich doch gern gleich mit.
      Hab’ bitte auch ein schönes Wochenende.
      Stefan

      • Vielen Dank dafür, die Meldung für dein Mitkommen habe ich gerade gesehen und freue mich darüber sehr!

      • Und mich freut es auch. Ich finde solche persönlichen Hinweise hilfreich, da gerade bei sog. Auszeiten manches liegen bleibt🙂 Irgendwann wäre es mir sicher aufgefallen. Aber so ist es einfacher.
        Übrigens der neue Untertitel und der Vogel “mit Wurzeln und Flügeln” gefällt mir.

      • Nochmal Dankeschön! Wenn sich all zu viele Mails ansammeln, lese ich auch nur drüber, welche Absender essentiell sind, und da gehört WordPress nicht oben auf die Liste.

      • Das habe ich gern gemacht. Mir geht es auch so, da der Tag endlich ist und man nicht umhin kommt Prioritäten zu setzen oder sie ggf. zu verändern.
        Also auf das neue Blog und auf weitere interessante Ein- und Aussichten samt der kompetenten Pflanzenkunde.

  2. Wahnsinns-Farbe, Stefan.
    Dazu kann es nur einen musikalischen Kommentar geben: “Super Blue” von David Munyon.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Gerhard

    • Dankeschön Gerhard. Und “Super Blue” passt gut dazu.
      Glückwunsch zum 3er gestern Abend. So darf es gern weitergehen. Und wer weiß, vielleicht gibt es heute Abend wieder einen Grund mehr sich zu freuen.
      Liebe Grüße und ein ebenso schönes Wochenende,
      Stefan

      • Lieber Stefan, die Löwenspiele sind nach wie vor kein Genuss, aber die Standard-Situationen sind derzeit tatsächlich der Bringer. Die Messe ist noch lange nicht gelesen, aber jetzt hätte man es selber in der Hand…
        Schade, dass der BVB gestern nicht über ein Unentschieden hinausgekommen ist, das war’s dann wohl mit der Meisterschaft.
        Liebe Grüße + einen schönen Sonntagabend,
        Gerhard

      • Lieber Gerhard,
        wenn man unten in der Tabelle steht, der Sturm etwas mau ist, dann sind Standards manchmal ein erfolgreiches Mittel. Denn am Ende zählen nur die Resultate. Jetzt haben die Löwen dreimal gewonnen und stehen auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Wer hätte das vor 3 Wochen gedacht?
        Ich denke, der BvB hat zwar gewollt, aber nicht mehr gekonnt, nach 3 englischen Wochen. Aber man hat deutlich gesehen, was Tuchel bereits erreicht hat. Gegen die Bayern muss man 90 Minuten laufen und laufen, was viel Kraft kostet. Trotzdem darf der BvB zufrieden sein. Sie spielen in der nächsten Saison in der CL. Nach dem Schlusspfiff hätte man auch die Meisterschale schon überreichen können.
        Liebe Grüße und einen ebenso schönen Abend,
        Stefan

      • Lieber Stefan,
        ja, mit 3 Siegen in Folge in der “englischen Woche” hätte keiner gerechnet, jetzt muss man dranbleiben, nächste Woche in Leipzig rechne ich allerdings mit keinen Punkten.
        Tuchel hat in Dortmund mehr als ordentliche Arbeit geleistet, ohne Frage. Ich hoffe, die Mannschaft kann sich unter ihm die nächsten Jahre weiterentwickeln, um wieder ganz oben anzugreifen.
        Liebe Grüße und eine schöne Woche,
        Gerhard

      • Lieber Gerhard,
        klar, es wird auch wieder Niederlagen geben. Aber für das Selbstbewusstsein sind solche kleine Siegesserien Balsam. Jetzt kann man es aus eigener Kraft schaffen. Das zählt für den Moment und ist Motivation.
        Ich vermute Tuchel hatte auch Glück, das er von Beginn an die Mannschaft erreicht hat, ohne das Spielsystem auf den Kopf zu stellen. So hat sich das Spiel vom BvB weiter entwickelt und wurde verfeinert. Der große Unterschied zu den Roten ist, das man in Dortmund Zeit hat, sodass man in der kommenden Saison sehen wird, wohin der Weg noch gehen wird. Für die Liga wäre es ein Segen, wenn die Meisterschaft wieder spannend werden würde.
        Liebe Grüße für das erste einen schönen Nachmittag,
        Stefan

      • Lieber Stefan,
        geschadet haben die Punkte sicher nicht ;-)) Vor allem mit dem 3er in Kaiserslautern hat keiner gerechnet, aber die Pfälzer backen inzwischen auch kleinere Brötchen. Jetzt haben sie es selber in der Hand, wie Du sagst. Mit Leipzig und St. Pauli stehen noch 2 Auswärtsspiele an, die man wahrscheinlich abhacken kann, gegen den Rast kann man punkten.
        Für Tuchel hat von Anfang an alles gepasst beim BVB, auch junge Spieler wie z.B. Weigl haben sich sofort in den Kader integriert. Ich denke, er wird seinen Weg in Dortmund machen.
        Liebe Grüße, Dir auch einen schönen Nachmittag,
        Gerhard

      • Lieber Gerhard,
        ich schätze “Aki” Watzke sehr. Wie er aus einem Sanierungsfall ein wirtschaftlich gesundes Fußball-Unternehmen gemacht hat ist aller Ehren wert. Vermutlich hat sich Tuchel akribisch vorbereitet und wie schon in Mainz das bekannte Spielsystem übernommen und es verfeinert. Bleibt zu hoffen, das der BvB seine “Stars” auch gegen englische Millionen in Dortmund halten kann. Da sind schon Irrsinnssummen im Spiel, wenn die Gerüchte stimmen. Aber auch diese Blase wird irgendwann mit viel Getöse platzen.
        Lieben Nachmittagsgruß zurück,
        Stefan

      • Lieber Stefan,
        die Dortmunder haben damals alles richtig gemacht: Auf die eigene, gut ausgebildete Jugend gesetzt und einen vernünftigen Trainer mal machen lassen, das wäre eigentlich auch das Konzept, das ich mir für die Löwen vorstellen würde, aber nachdem man hier den talentierten Nachwuchs regelmäßig nicht halten kann und die Trainer meistens auch wenig Zeit eingeräumt bekommen, funktioniert das nicht.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Lieber Gerhard,
        da bin ich bei Dir. Siehe auch Freiburg, Augsburg, Mainz usw. Heute sind 17,18-Jährige keine Schnäppchen mehr. Die bekommen Angebote aus Leverkusen, von Schalke und auch Dortmund und die Manager können sich aussuchen wer das meiste bietet. Was es braucht ist ein tragfähiges Konzept, das mit Konsequenz und Geduld nicht ständig hinterfragt wird. Aber leider sind bei euch, wie auch beim HSV, die Investoren am Drücker. Da braucht es zudem Qualität in der Führung. Denn nur A-Leute holen sich auch A-Leute. Ist die Führung schwach oder der Sportmanager, Trainer bestimmen andere und leider wirtschaftliche Faktoren den Alltag. Spieler haben dafür sensible Antennen. Dann lieber den Verein wechseln. Daran ist schon so mancher Klub in der Vergangenheit gescheitert. Dennoch bin ich gespannt, wie es bei euch weitergehen wird. Denn für mich gehören die Löwen in die 1. Liga…was wohl noch etwas Zeit braucht.
        Liebe Grüße,
        Stefan

      • Lieber Stefan,
        mit den A-Leuten, da sagst Du was… Man kann es den jungen Spielern natürlich auch nicht verdenken, dass sie schnellstmöglich in die erste Liga wollen, die Berater tun das ihre dazu. Da wäre bei einem Zweitligisten wie den Löwen allerdings auch der Investor gefragt, mit einem vernünftigen Vertrag und einer sportlichen Perspektive wären die Nachwuchskicker sicher wenigstens ein paar Jahre länger zu halten, aber wenn man nur finanzielle Löcher stopfen muss und so mancher Spieler keine Praxis bekommt, weil ein altgedienter ex-Bundesliga-Spieler mit mehr Erfahrung, aber schwindendem Talent vor der Nase sitzt, muss man sich nicht wundern…
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Lieber Gerhard,
        die jungen Spieler haben ihre Antennen und sehen gut was neben dem Platz läuft, wie der Verein aufgestellt ist, wie intern kommuniziert wird usw.
        Du hast Recht mit dem einen Investor. Leider sind bei den Löwen die Verhältnisse nicht so, wie sein könnten. Warum geht ein junger Spieler zum Beispiel nach Freiburg? Das Geld kann es nicht sein. Weil der Spieler weiß, wofür der SC steht, welchen Fußball sie spielen und das man dort auch Spielpraxis sammeln kann. Auch hier holt man lieber einen 35 Jährigen als z.B. mehr Spieler wie ein Sakai, der lumpige 700.000 Euro kostete und noch einige Jahre vor sich hat. Man es drehen wie man will. Es braucht einen vernünftigen Plan für die 2.Liga mit dem Ziel langfristig aufzusteigen. Dafür braucht es aber auch klare Investorenverhältnisse und A-Qualität in der Führung. Ansonsten wurschtelt man Jahr für Jahr weiter, bis der Verein an die Wand gefahren ist und dann schaut man sich betroffen an. Trotzdem ist ein funktionierendes Nachwuchskonzept überlebenswichtig. Selbst die Rasenballer aus Leipzig sind im Nachwuchsbereich professionell aufgestellt und schmeißen nicht wild mit Geld herum. Klar haben sie mehr Möglichkeiten als die Löwen und erreichen schneller ihre Ziele. Den Fans ist das letzten Endes sekundär. Hauptsache der Verein hat ein Leitbild, erzeugt Emotionen und hat eine Mannschaft die sich sportlich entwickelt. In Zeiten wo so viel Geld im transferiert wird, braucht es Gegenentwürfe. Warten wir mal ab, wie die Saison bei den Löwen beendet wird. Ansonsten müssen wir beide ran🙂
        Liebe Grüße,
        Stefan

      • Ja, ich glaube, unsere Zeit wird noch kommen, wenn es so weitergeht ;-)))
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • Ich bin an Deiner Seite. Warten wir ab🙂
        Liebe Grüße aus dem wieder hellen Norden,
        Stefan

  3. Amazing photograph and lovely poetry by Keats, a favorite of mine, a fine and complimentary combination!

    • The poem belong still to my favourite poems by Keats. Thank you very much. Today was a dreary day with rain and cold temperatures. I hope that the sun shines still on your side. Have a relaxing sunday.

      • It’s in the mid 70’s here Stefan, will be in the 80’s later in the week. Last summer was incredibly warm, I suppose we are looking forward to the same. Have a lovely evening.

      • You´re right that we are looking for the same. I love the spring period when the nature reawakes and where I like enjoy the verdant spring colours. In front of the house I live there are apple trees and oaks where you can see day by day the changing and how that the spring will come. Have lovely evening too and enjoy the sunday.

  4. Toll getroffen, da erscheint sofort ein Lächeln auf den Lippen, beim Betrachten!🙂

    Beste Grüße,
    Silbia

    • Mir auch🙂 Danke für das Lob. Es war auch ein schöner Nachmittag und ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Jetzt darf der Frühling samt milden Temperaturen sich gern breit machen.
      Hab’ einen schönen und entspannten Sonntag,
      Stefan