Freiraum

Image, Text, Blog and View

Muhammad Ali (1942-2016)

11 Comments

“Float like a butterfly, sting like a bee”

Die Box-Legende Muhammad Ali ist im Alter von 74 Jahren gestorben. Er schrieb Sportgeschichte und blieb bis zuletzt eine Ikone. Kein Schwergewichtler boxte so elegant und leichtfüßig wie Ali zu seiner Glanzzeit. Der Mann den sie “GOAT” nannten, “Greatest Of All Times” hat seinen letzten und härtesten Kampf verloren.

Seine Maxime das nichts unmöglich ist verkörperte und lebte er ein Leben lang. Es gibt so viele und schöne Legenden von und über Ali. So zum Beispiel wie er zum Boxen kam. Als 12 Jähriger wurde ihm sein Fahrrad gestohlen und er wollte den Dieb vermöbeln. So begann der 1942 als Cassius Marcellus Clay in Louisville, Kentucky geboren, bereits im Alter von 12 Jahren mit dem Boxen. Sein Entdecker, der Polizist und Box-Trainer Joe Martin erklärte später, das der “Junge” wie ein Berserker an sich arbeitete. Sein Talent war seine Schnelligkeit und Beweglichkeit. Sein späterer Boxstil des Tänzeln hieß zurecht “Ali-Shuffle”. Die Schlagkraft erarbeitete er sich im Training. Mit 18 Jahren wurde er bereits Olympiasieger und ging danach zu den Box-Profis. 1964 trat er als krasser Außenseiter gegen den Champ Sonny Liston um die Krone im Schwergewicht an. Als Liston aufgab trat er ans Mikrofon und erklärte das er der Größte ist und sein bürgerlicher Name ein Sklavenname ist und er ihn hiermit ablegt und fortan Cassius X genannt werden möchte. Wenige Tage später konvertierte er zum Islam und nannte sich Muhammad Ali. Der Kampf gegen Liston war auch Inspiration für Sylvester Stallone der, basierend auf den Kampf, das Drehbuch für den Film “Rocky” schrieb.

“Clay comes out to meet Liston and Liston starts to retreat, If Liston goes back an inch farther he’ll end up in a ringside seat. Clay swings with a left, Clay swings with a right, Just look at young Ca,ssius carry the fight. Liston keeps backing but there’s not enough room, It’s a matter of time until Clay lowers the boom. Then Clay lands with a right, what a beautiful swing, And the punch raised the bear clear out of the ring. Liston still rising and the ref wears a frown, But he can’t start counting until Sonny comes down. Now Liston disappears from view, the crowd is getting frantic But our radar stations have picked him up somewhere over the Atlantic. Who on Earth thought, when they came to the fight, That they would witness the launching of a human satellite. Hence the crowd did not dream, when they laid down their money, That they would see a total eclipse of Sonny”
(Cassius Clay)

Sein Beitrag zum Vietnamkrieg war die Verweigerung. Diese Haltung kostete ihn den Weltmeistertitel und die Boxlizenz. Es sollte 3 Jahre dauern bis er wieder im Ring stand. Es folgten in den 70´er Jahren die legendären Kämpfe gegen u.a. Joe Frazier, George Foreman, die in der Nacht auch im Fernsehen zu sehen waren. Ganze Generationen von Familien versammelten sich Nachts um Ali boxen zu sehen. Es gelang ihm als einzigen Boxer eine eiserne Regel zu brechen: They never come back. Er holte sich dreimal den Titel als unumstrittener Box-Weltmeister zurück.

In seinem Leben ging es meistens um wirklich alles. In seinem Sport war er kompromisslos. Er demütigte seine Gegner bereits im Vorfeld und in den Pressekonferenzen und zerstörte sie im Ring. Er ließ sich im Ring zusammen schlagen bis der Gegner nicht mehr konnte. Dann schlug Ali zurück und gewann. Legendär.

Muhammad Ali: “Ich habe jede Minute meines Trainings gehasst, aber ich habe mir immer eingeredet, niemals aufzuhören. Leide jetzt und lebe den Rest Deines Lebens als Champion.”

Ali war, ist und bleibt für Millionen Menschen eine Ikone auch abseits des Sports. Seine aktive Karriere war vermutlich den einen Schlag und Kampf zu lang. Seine in 1984 öffentlich gemachte Parkinson-Erkrankung kann man schnell mit dem Boxen verbinden. Ein Beweis dafür gibt es nicht, auch wenn es nahelegend ist. Seine Boxkämpfe waren Heldenschlachten die selbst Jahrzehnte später noch nachwirken und er der Meister der Zeremonie. Er rappte, als es den Rap noch gar nicht gab, war in gewisser Hinsicht ein Poet der seine Gegner mit Worten harsch anging und auch beleidigte. Eine eigene Kunstform entstand.

“I’m gonna show you how great I am”

Als Ali 1996 in Atlanta mit zitternder Hand das Olympische Feuer entzündete, berührte sein Schicksal die Menschen weltweit. 1999 kürte ihn das Internationale Olympische Komitee zum “Sportler des Jahrhunderts”. Und bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2012 in London gehörte Ali zu den Trägern der Olympischen Fahne.

Auch wenn es schon länger leise um ihn geworden war, so kämpfte er sich immer wieder zurück ins Leben. Er bleibt eine Quelle der Inspiration und für viele Menschen der einzig wahre Champ. Nie aufgeben, den Glauben an sich nie verlieren, hart an sich arbeiten, seinen Weg gehen…auch gegen Widerstände und Rückschläge und Haltung zeigen. Er wird nun noch mehr schmerzlich vermisst werden. He was the Greatest.

Weiterführende Links/Related:
– Wikipedia: Muhammad Ali vs. Sonny Liston
– Muhammad Ali/Cassius Clay: 25 best photograhs (Guardian)
Muhammad Ali’s greatest quotes (Guardian)
Muhammad Ali, der Große (Nachruf von Jürgen Schmieder in der Süddeutschen Zeitung)
Muhammad Ali recites a poem about a prison riot (YouTube)
Muhammad Ali was the most fantastical American of his era, David Remnick write. (The New Yorker)
Zum Tode Muhammad Alis: Der Größte (SpOn/ Peter Ahrens)
Muhammad Ali: ‘What’s My Name? Current and former New York Times reporters and columnists talk about their memories of him and how he became an international icon. (Video/ New York Times)

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

11 thoughts on “Muhammad Ali (1942-2016)

  1. I am a huge boxing fan, as a kid my Dad would wake me at midnight to watch the fights with him (they always came on late then). I was too young to really appreciate the last live fight of Ali. I am saddened by his passing and feel he set a good example for kids as an icon in the way he lived his life. Thank you so much for this wonderful article on “the Greatest” Stefan, a wonderful write. Danke! Have a beautiful day!

    • Thank you so much. I couldn´t agree more. I am aboxing fan too. As Obama wrote on Twitter. “He shook up the world, and the world’s better for it. Rest in peace, Champ.” We all have our memories on the Greatest, I think. “Impossible is nothing,” Ali said. He was still for me an idol, light, a source of inspiration and maybe the greatest Rapper of all times. He made mistakes but never complained. He took all challenges in life as a Champ. A true legend. I am really saddened too by his passing. May he will rest in peace.
      Have a beautiful weekend too.
      Dankeschoen Holly!

  2. Das Like gilt für deinen Artikel lieber Stefan. Ein sehr guter Nachruf auf einen Ausnahmesportler und einen Menschen, der sich nicht in eine Schublade einordnen ließ und der nie mit dem Mainstream ging, sondern seinen Weg unbeirrt ging.
    Liebe Grüße
    Ute

    • Dankeschön liebe Ute. Für die Bürgerrechtsbewegung und gegen die Rassentrennung und gegen den Vietnamkrieg. Man darf nicht vergessen, das in den 60´er Jahren Rassentrennung und Diskriminierung alltäglich waren. Für mich ist es ein trauriger Tag. Doch sein Werk und Inspiration war bereits zu Lebzeiten unsterblich und wird weiter getragen. Wahrlich der Größte.
      Liebe Grüße und habt ein schönes Wochenende,
      Stefan
      P.S. Ich hoffe, ihr seid vom Unwetter verschont geblieben.

  3. Boxkämpfe finde ich ganz furchtbar. Schon als Kind spürte ich eine starke Abneigung dagegen. Mein Vater hat Ali verehrt und ich habe das damals nicht verstanden. Dann wurde es still um Ali. Das eine oder andere Zitat begegnete mir in einem Coaching, aber erst gestern, als ich auf NDR Info einen ausführlichen Beitrag über Ihn und sein Leben hörte, verstand ich, warum er so viele Menschen begeisterte. Er war zwar ein Großmaul, aber ein aufrechter, ehrlicher und willenstarker Mensch, der auch seine Krankheit in Demut angenommen hat. So habe ich das gedeutet. Eine faszinierende Persönlichkeit, deren Biografie mich interessiert.
    Du hast einen wunderbaren Nachruf geschrieben, die Links werde ich mir bei Gelegenheit noch ansehen.

    LG, Conny

    • Ich wollte auch kein Fass zum Thema Boxen aufmachen. Ali gehört zu meinen Vorbildern. Er hat sich nie beschwert, nahm alle Herausforderungen und Niederlagen als Champ an. Und vor allem hatte er eine Haltung, was vielen heute abgeht. Er stand für Werte, auch abseits des Sports, gegen Rassentrennung und Diskriminierung. Abseits von der Geschichte eines Jungen aus armen Verhältnissen hat er wirklich sehr viel erreicht in seinem Leben. Für mich bleibt er ein leuchtendes Beispiel an Persönlichkeit und dem Einstehen seinen eigenen Weg zu gehen…auch wenn der Wind stramm von vorn bläst.
      Dankeschön Conny für das Lob, über das ich mich gefreut habe.
      Liebe Grüße,
      Stefan

  4. Danke für diesen liebenswerten Nachruf,
    dem ich mich nicht nur in Erinnerung
    an einige vor dem Fernseher
    verbrachte Boxkampf-Nächte anschließe,
    sondern vor allem mit großem Respekt vor einem Mann,
    der sich nicht nur im Ring nicht verbiegen ließ!

    Liebe Grüße
    KarlHeinz

    • Ich bewunderte die Würde und Demut, wie diese Persönlichkeit der Sportgeschichte sein Schicksal klaglos hinnahm. Heute wird immer wieder gern nach Vorbildern gefragt. Ali war Vorbild für Generationen und sein Leben bewegte Millionen Menschen. Am Wochenende sah ich ein TV-Interview aus 1998 zusammen mit Reporterlegende Ben Wett, der leider auch an der Parkinsonkrankheit starb. Allein dieses Funkeln in den Augen und sein Humor. Für mich bleibt er der Größte.
      Liebe Grüße ins Zentrum der Spätzleskultur
      Stefan