Freiraum

Image, Text, Blog, View & Photography

Another Daisy Day

7 Comments

Daisy Flower
Über den Sommer dieses Jahr braucht es nicht viele Worte. Er war merkwürdig und zu wechselhaft. Beim Durchschauen meiner im Sommer gemachten Fotos gab es dennoch einige Highlights. Selbst an grauen Tagen mit schlechten Licht, gab es auch die besonderen Momente und so heißt es zum zweiten Mal: Daisy Day. Irgendwie hatten Margeriten es mir in diesem Sommer angetan, auch wenn der Look mehr monochrom als farbenfroh ist. Farbenfrohe Sommer-Fotos folgen noch. Und wer den ersten Post verpasst hat, klickt einfach auf den Link unter dem Text.

I don´t want to loose much words about this year summer season and will keep it short and simple. The summer period was strange and too changeable. But as I looked to the images I took this summer I found nevertheless some highlights. Even on days where the light was not perfect I found the extra in the ordinary. So it called for the second time: Daisy Day. Somehow I was impressed by daisy blossoms still the look is a bit monochrome instead of colourful. But I like it. it is just for the moment. Colourful summer memories will follow. If you missed my latest Daisy Day Photo, just click the link.

Related
Daisy Day

Advertisements

Author: Stefan

Welcome to my personal microcosmos "Freiaum/Free Zone" in the most beautiful city of the world, in Hamburg. Just someone with a camera and a mission to record the extra and the ordinary. My hearts beats among other things for Photography, Culture and Art, Visual Art, Social Media, Communication, Storytelling, Music, Literature, Blog and Text.

7 thoughts on “Another Daisy Day

  1. Wonderful, Stephan!

  2. Also mir gefällt dein Foto dieser farblich zurückhaltenden Schönheit mit ihren Tropfen auf den Blütenblättern ganz besonders, Stefan! Der Regen konnte ihrer Schönheit und auch (simplen) Eleganz überhaupt nichts anhaben. Formvollendet …

    LG Michèle

    • Formvollendet ist ein schönes Kompliment. Hab’ ganz lieben Dank Michèle. Mir war es wichtig die natürliche Blässe, fast monochrom, zu erhalten und im Foto zu zeigen. Manchmal kann Regen und schlechtes Licht eine kreative Quelle in der Fotografie sein.
      Liebe Grüße und meine Daumen sind weiterhin gedrückt,
      Stefan