Freiraum

Image, Text, Blog & Photography


22 Kommentare

Favorites 2018

This year is drawing to a close. It has been become a traditon to share some of my personal favorites images. The actual period is still a moment to reflect this year in photography and to select some special, nice and memorable moments. For the gallery I selected images all captured in 2018.

With one click on each photo, the WordPress Viewer makes the photos it large. Enjoy! Let me still use the chance to say thank you very much for your attention. Thank you for taking the time to read and follow my journey. Today it is called looking back and moving forwards.

Merry Christmas and a Happy New Year.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Es ist zu einer Tradition geworden zuletzt meine persönlichen Foto-Favouriten aus diesem Jahr auszuwählen. Denn die Zeit zwischen den Jahren ist auch die Zeit zurück zu schauen und das aktuelle Jahr mit einigen besonderen und schönen Momenten und Augenblicken zu beschließen. Für die Foto-Galerie habe ich einige Aufnahmen aus 2018 ausgewählt. Mit einem Klick auf jedes Foto öffnet sich der WordPress Viewer und macht das Foto groß.

Ich möchte gern diesen Moment nutzen und mich herzlich bei allen Leserinnen und Leser bedanken. Danke für die Aufmerksamkeit und Zeit meine Artikel, Fotografien zu folgen. Passt auf euch auf.

Ein frohes besinnliches Weihnachtsfest und auf ein gutes glückliches neues Jahr.

Advertisements


4 Kommentare

Change

Nature Art at sunset
A mood-enhancing light and play of colors and music by Nina Simone.

„There are not many things
In life you can be sure of.
Except

Rain comes from the clouds,
And sun lights up the sky,
And humming birds do fly.

Winter turns to spring.
Wounded heart will heal.
Never much too soon
Everything must change…“
(Lyrics by George Benson)

Here to listen to Nina Simone´s version of „Everything Must Change“ (YouTube-Link)


9 Kommentare

The Eye Should Learn To Listen Before It Looks

Water Reflection
„The eye should learn to listen before it looks.“
(Robert Frank)

To explore and finding reflections are one of my favorite matter in photography. by the way you find reflections on windows and buildings, in the water and yes still in puddles. All what you need are your eyes and to find an interesting angle to shoot. Keep your eyes open and look for the extra in the ordinary and try to be a bit abstract. Even on dreary and rainy days when the light is not perfect the magic of a reflection is amazing. Here to share a selection of interesting reflections. With one click on each photo the WordPress viewer makes the photos it large.


10 Kommentare

Remember

Remember Sunset
The festive season already started. For me it is still the time to remember special moments. Here to share some sunsets shots I took this year. A beautiful sunset is still a peaceful moment to close the day. And it is thrilling looking for the different colours when the sun disappeares from the horizon. No noises. Just silence. Even after a long and hard day a picturesque sunset is the extra in the ordinary. Now let the images do the talking. Enjoy.

„Smell the sea and feel the sky,
Let your soul and spirit fly,
into the mystic.“
(Van Morrison)


9 Kommentare

Everything Must Change

Sunset Wittenbergen
„There are not many things
In life you can be sure of.
Except

Rain comes from the clouds,
And sun lights up the sky,
And humming birds do fly.

Winter turns to spring.
Wounded heart will heal.
Never much too soon
Everything must change…“
(Lyrics by George Benson)

Yesterday was the birthday of Nina Simone (1933-2003). Here to listen to her version of „Everything Must Change“ (YouTube-Link)


Changes

Misty Tree
Manche Tage fühlen sich anders an, auch von der Farbe. Eigentlich sollte das Foto im Morgennebel für sich allein sprechen. Etwas Erroll Garner dazu als musikalische Abrundung. Nun steht es in einem anderen Kontext. Manchmal kommt es anders als man es sich gedacht hat.

Heribert Prantl erinnert heute in der Süddeutschen Zeitung an den offenen Brief vom französischen Journalisten Antoine Leiris, der seine Frau beim Anschlag auf das Konzerthaus Bataclan 2015 verloren hatte. Es ist, wie Prantl schrieb, auch eine Antwort auf den Anschlag in Berlin.

„Ich werde euch jetzt nicht das Geschenk machen, euch zu hassen…
Ihr wollt, dass ich Angst habe, dass ich meine Mitbürger mit Argwohn betrachte und meine Freiheit für meine Sicherheit opfere. Vergesst es. Ich bin und bleibe der, der ich bin.“

Ich hoffe und wünsche mir, dass man den Opfern, ihren Familien und Freunden, den Verletzten und Hinterbliebenen in Berlin schnell unterstützt und hilft. Damit sich so eine Tragödie nicht wiederholt, bedarf es auch die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Dafür braucht es Zeit, Ruhe, Vernunft und einen kühlen Kopf. Man kommt aktuell nicht umhin sich ebenso mit den Mechanismen der Angst zu beschäftigen. Dirk von Gehlen (Süddeutsche Zeitung) hat dazu einen lesenswerten Blogartikel verfasst: Gegen den Hass, gegen die Panik Was negativ auffällt ist das Engagement einzelner/vieler für Hetze, Hass und Wut. Damit spielt man nur den Tätern in die Hände. Denn Hass ist hässlich und macht nicht nur blind, sondern auch unendlich traurig.

Gestern Abend, als die ersten Meldungen aus Berlin im Radio zu hören waren, spielten sie Charles Bradley.
click → Charles Bradley – Changes (YouTube-Link)


8 Kommentare

Dream Path

Dream Path I
„Warm summer sun,
Shine kindly here,
Warm southern wind,
Blow softly here.
Green sod above,
Lie light, lie light.
Good night, dear heart,
Good night, good night.“
(Mark Twain)
Dream Path II
„I have everything I need right here in front of me, all the creativity, all the energy I need – I just have to dive very deep to find it.“ Colin Lucas (1906 – 1984)