Freiraum

Image, Text, Blog & Photography


4 Kommentare

Looking In From Outside

While browsing through the internet I regularly come across on very interesting articles, videos and images. Here is to share a new selection of handpicked articles in English/German.

Kodachrome memories of New York
Looking at Robert Herman’s photographs of New York in the 1980s is a little like watching a movie. Taken in an era of New York City that has become more beloved and romanticized the further we move away from it, Herman’s work has a cinematic quality that is hard to miss.

The Diane Arbus You’ve Never Seen
Wonderful photo set. The Diane Arbus Photos. She was often looking in from outside. The street was the pathway to the private world.

Solitude in the city: Rui Palha Street Photographers (Leica Camera Blog Interview)
Amazing Work. Rui Palha is a Lisbon based photographer. Voted by two separate websites in 2015 as one of the top street photographers in the world, Rui captures the sense of solitude and isolation we can all sometimes feel in a big city. You want more to see. Click on his Web-Site and on his Instagram-Account.

Taiwanese Typhoon Blues
„I focused on the ‘calm before the storm’ moments.“
So when the first typhoon in the season hit Taiwan three years ago, I decided to take the camera and check it out by myself. Since then I’ve experienced three typhoon seasons, photographed 10 typhoons and travelled thousands of kilometers along the east coast of Taiwan.

Scharf wie 140 Gigapixel
Was sich von frühen Fotografieren lernen lässt. Denkanstoß für visuelle Kultur. Es ist nicht die Kamera oder das Objektiv. Es ist und bleibt das Auge des Fotografen.

Zwischen Lizenzen und verschwundenen Metadaten: Der Basis-Werkzeugkasten für Bildersucher
Ein interessanter wie hilfreicher Artikel für alle Bildurheber, die ihre Arbeiten im Netz veröffentlichen. Denn man sollte von Zeit zu Zeit die Suchmaschinen bemühen um nachzuschauen wo z.B. die eigenen Fotos zu finden sind. In der Zwischenzeit gibt es viele Helfer mit denen man gezielt suchen kann.

Das Pep Guardiola Experiment
Eigentlich wollte ich selbst etwas schreiben. Doch dann kam der gute SpOn-Artikel der anhand von 4 Pressekonferenzen ein differenziertes Bild des zweifellos sehr guten wie wortkargen Neu-Trainer von Manchester City. Ein langer Artikel der sich lohnt.

Euro 2016 I
The complete guide to every team and player. Profiles of all 24 teams and 552 players, including tactics, caps, goals, hobbies, tattoos and much more.

Euro 2016 II
CONTENT-MARKETING FÜR DIE EURO 2016 – Uefa greift ins TV-Programm ein
Wer die Spiele zur EM 2016 übertragen möchte, muss auch vorproduzierte Inhalte der UEFA senden. Die Aufregung darüber hält sich in Grenzen, weil dieses System bereits fest etabliert ist. Beispielsweise werden 8 Beiträge bei ARD und ZDF laufen. Das Schweizer Fernsehen SRG muss jedoch 300 Minuten senden.
Zitat aus dem Artikel: „Letztlich lassen sich die Sender erpressen von der Uefa, die ihr begehrtes Produkt Euro 2016 als Einfallstor nutzt für die Platzierung von Content Marketing.“

„Thinking about what might have happened, what could have happened, is a necessary element in trying to understand what did happen.“
(Fritz Stern)

Advertisements


5 Kommentare

Keep Moving

While browsing through the internet I regularly come across very interesting and inspiring articles, videos and images. Here is to share a new selection of handpicked articles and stories in English/German.

Rules of Writing
I like those kind of inspiring lists. Neil Gainman´s 8 Rules of writing:
„Perfection is like chasing the horizon. Keep moving.“

Everything About These Pictures Of A Tiny, Adventurous Lego Photographer is Awesome
U.K. photographer Andrew Whyte took pictures of a tiny Lego man taking pictures every day for a year on his iPhone, and they’re all tiny treasures.

Misplaced Design New York
Ein bemerkenswertes Projekt um verschwundene Gebäude die irgendwo im Nirgendwo stehen?
Eleven New York City landmarks have been misplaced, their current location unknown. Photographs of unclear origin appear to show them scattered across the globe – on sand dunes, mud flats, “lunar” plains, and rocky beaches. Nobody knows exactly what happened or why. (via)

North Korea. This special gallery photographed by Michael Huniewicz will focus on getting into the country. An interesting view in 2 Parts behind.

Graphic and surreal aereal images of swimming pools across southern Germany
For his latest project Pools, German photographer Stephan Zirwes studies one of earth’s most precious and vital resources: water. In these aerial shots of swimming pools across southern Germany, Zirwes contemplates our tendency to privatize what is a public asset.

The next Rembrandt
A project called The Next Rembrandt has aimed to do just that with its attempt “to distill the artistic DNA of Rembrandt” using everything from building and analyzing “an extensive analysis of his paintings [ … ] pixel by pixel,” to performing a demographic study determining his conclusive portrait subject (“a Caucasian male with facial hair, between the ages of thirty and forty, wearing black clothes with a white collar and a hat, facing to the right”), to creating a height map to mimic his physical brush strokes. (OpenCulture)

Andrian Kreye fragt dazu in der Süddeutschen Zeitung: „Große Malerei löst große Gefühle aus. Auch, wenn sie digital erschaffen wurde?“

Ein nagelneues Rembrandt-Bild wurde vor kurzem in Amsterdam präsentiert. Das Ölbild mit der charakteristischen Pinselführung, dem Licht und den Farben kommt jedoch aus einem 3D-Drucker. Es ist das erste Ölbild einer künstlichen Intelligenz. Die Universität in Delft fütterte, für ein Forschungsprojekt, deren Computer mit allen Daten, Details und Aspekten von Rembrandt. Ich glaube nicht, das sozusagen als künstlicher Beltracchi nun von anderen Künstlern weitere Bilder erscheinen werden. Dafür ist das ganze Verfahren zu aufwendig. Dennoch bieten sich dabei auch Möglichkeiten an, wie z.B. bei Teilzerstörten Gemälden, diese mittels KI (Künstlicher Intelligenz) wieder zumLeben zu erwecken.

Timmendorfer Langzeitbelichtungen
Schöne von der Natur stimmungsvolle Langzeitbelichtungen und Betrachtungen am Timmendorfer Strand. Ein Abend – Eine Nacht – Ein Morgen.

Steve McQueens Kultfilm „Le Mans“
Der Deutsche Schauspieler Siegfried Rauch erinnert sich an die Dreharbeiten und die Zeit mit Steve McQueen. Ein lesenswerter sog. Longread (langer Artikel) mit vielen Fotos und Anekdoten.

Wie soll Street Photography sein?
Sehr wahr: „Spontan, neutral, lebendig…“ sollte Street-Photography sein, sagt Fotograf Julius Schrank. Ein lesenswertes Interview mit ebenso inspirierenden Fotos.


4 Kommentare

On The Edge

While browsing through the internet I regularly come across very interesting and inspiring articles, videos and images. Here is a new selection in English/German of handpicked articles and stories.

Da wo Worte fehlen, gibt es die Karikatur. Solidarität in Bildern die jeder versteht. Hier von Plantu/ Le Monde. Weitere Karikaturen zu den Ereignissen in Brüssel hat die Süddeutsche Zeitung zusammen gestellt.

CUBA ON THE EDGE OF CHANGE
It’s a land of endless waiting and palpable erosion. Yet after all these decades, an uncanny openness among the Cuban people remains.
This is just a wonderful Photo Essay from the New York Times about Cuba. Short texts and many great photographies still optimzed for mobile engines.

12 eerie images of huge Chinese cities completely empty of people
Photographer Kai Caemmerer travelled to China to explore and document these mysterious urban landscapes.
Throughout China, there are hundreds of cities that have almost everything one needs for a modern, urban lifestyle: high-rise apartment complexes, developed waterfronts, skyscrapers, and even public art. Everything, that is, except one major factor: people.

„How to Move to Germany if Donald Trump is Elected“, erklärt ein in Berlin lebender Amerikaner seinen Landsleuten
Sure, you could move to Canada, your ‘socialist’ neighbor to the north, if Donald Trump becomes president. But why not consider Germany, your ‘socialist’ (in the American sense) neighbor across the Atlantic?

Why the German language has so many great words
In an essay describing the loathing that Ted Cruz’s face seems to inspire, the neurologist Richard Cytowic resorts to the German colloquial expression Backpfeifengesicht.
And you find other german words like Ohrwurm, Wunderkind, Gedankenexperiment, Verschlimmbesserung, Donaudampfschiffahrtsgesellschaftskapitän…

New York Public Library Releases Over 600,000 Images Into Their Online Catalog

„Souvenir d’un futur“ Leben in Frankreichs vergessenen Megalopolen
In den Vororten von Paris stehen riesigen Wohnblöcke, die scheinbar jedes normale Leben erdrückt haben.

Julia Baier über Street Photography »Die schönsten Geschichten schreibt das Leben selbst«
„Nicht zuletzt liegt meiner Vorliebe an der Street Photography auch ein gewisses soziologisches Interesse zugrunde, sich die Gesellschaft, in der ich lebe, genau anzuschauen und zu analysieren.“ (via Jürgen Lübeck/Arabesken)

Künstler im Macho-Check – Dicke Hosen
Hier habe ich herzlich gelacht. Der Macho-Check: „Nur leider haben es nicht alle Künstler mit der Ironie, dafür hängen sie offenbar zu sehr an ihrem Macho-Image. Siehe Georg Baselitz, der eine, wie er selbst meint, gute Erklärung dafür parat hat, warum der Kunstmarkt eine Männerdomäne ist. Frauen können nicht so gut malen.“


9 Kommentare

Stardust Memories

It has been a sad week. Nevertheless I tried to select some Linktips and reading recommendations among other things with Lemmy Kilmister/Motörhead (not) drinking milk, David Bowie Articles and Photos, the New York Public Library and many more.

Motörhead frontman Ian “Lemmy” Kilmister is posthumously starring in an ad promoting milk filmed less than a month before he died. Kilmister filmed campaign for Finnish dairy giant Valio less than a month before he died and ad agency turned it into a tribute. (via Guardian/SpOn)

These are by the way good news. New York Public Library does the public domain right (bOingbOing-Link)
„The New York Public Library is aggressively digitizing the public domain works in its collections, adding high-quality machine-readable metadata to each of the hundreds of thousands of assets, providing an API, offering residencies to remixers who do interesting things with the collection, and offering all those assets in high-rez with „No permission required. No restrictions on use.“

 

Did you know that more than 180,000 of the items in the Digital Collections are in the public domain? Follow the link and explore: Public Domain Collections: Free to Share & Reuse

Turn and Face the Strange
The amazing Photographer Patti Kuche at Nylon Daze photographed some „scenes from outside David Bowie’s apartment in New York where many gathered to pay tribute to the groundbreaking legend who inspired and motivated so many. Not to become rock stars but simply to be themselves and yesterday those were the words on the street where he lived“.

STARDUST MEMORIES
Dave Pell from NextDraft.com collected some good links to David Bowie. If you really want to subscribe just one newsletter then you need to subscribe at NextDraft.

In the NYT obituary, Jon Pareles writes: „Mr. Bowie wrote songs, above all, about being an outsider: an alien, a misfit, a sexual adventurer, a faraway astronaut.“ Maybe that’s why there is such an outpouring of emotion at the news of David Bowie’s death at the age of 69. Everyone feels like an outsider and Bowie made being an outsider feel more like being ahead of the curve. Today, there are people who are famous for nothing. David Bowie was famous for everything.

From Buzzfeed, here are 17 performances by Bowie, and a life in pictures.

Bowie was also early to the Internet. Quartz calls him a tech visionary, and there’s this from a 1999 Rolling Stone article: „David Bowie has pulled another cyber-coup by becoming the first major-label artist to sell a complete album online in download form.“

BBC: 69 facts about David Bowie.

Forgotten Housing Estates In Paris Captured By Laurent Kronental (Ignant-Link)
„For the ongoing series ‘Souvenir d’un futur‘, French photographer Laurent Kronental documents life at the ‘Grands Ensembles’, the large housing projects in Paris, since four years.“

Now I am feeling old. 30 Alternative albums that Turn 30 Years Old in 2016

The winners of the 2015 Comedy Wildlife Photography Awards


16 Kommentare

bom dia! moin, moin!

Stamp I (K)
Altona is an urban borough of Hamburg. Last weekend Altona celebrated his 350th Birthday. From the 17th century to thr 19th century Altona was under the administration of the Danish monarchy. On August, 23, 1664, Altona received the city rights from Danish King Frederik III, ruling in personal union as duke of Holstein. Here are some impressions I have taken during the Stamp-Festival (Strassenkarneval) in the harbor area with many of brazilian drums. Hamburg welcomed the guests from Brazil with: bom dia! moin, moin! which means in english Hello, Good Day.

Altona ist ein Stadtteil von Hamburg und feierte am letzten Wochenende seinen 350 Geburtstag. Vom 17. bis 19. Jahrhundert stand Altona unter der Dänischen Krone. Am 23. August 1664 erhielt Altona die Stadtrechte vom Dänischen König Friedrich III, der zudem auch der Herzog von Holstein war. Hier sind einige Impressionen die ich am vergangenen Wochenende während des Stamp-Festivals (Street Carnival) im Hafenbereich, mit vielen brasilianischen Trommeln, gemacht habe. Hamburg begrüsste seine Gäste aus Brasilien mit einem bom dia! moin, moin! Das moin moin steht für ein lockeres Hallo, Guten Tag.

As musical accompanient my Brazilian Mix Obrigado! / Als musikalische Begleitung ist hier mein Brasilien-Mix Obrigado!
This way please, click → Brazilian Mix Part II (YouTube-Link)


13 Kommentare

Linktipps vom 06.10.2013

Heute zu den Themen Medien, was man sonst noch aus Essen machen kann, einem Ausflug nach Paris, Street Photography, Lichtmalerei, Architektur, vielen Schwarz/Weiß Bildern, einem magischen Video und anderes.

Stefan Niggemeier hat ein langes Gespräch mit Friedrich Küppersbusch u.a. über das Medium Fernsehen und der gemeinsamen Sendung „Tagesschaum“ geführt.

»Unser Angebot hieß: Lieber WDR, wir versprechen, das wir uns nach 38 Ausgaben selbst umbringen, es gibt keine Probleme mit der Entsorgung, aber vorher hauen wir auf die Kacke.«

Nach 38 Ausgaben „Tagesschaum“ werde ich die (fast) tägliche Dosis Aufbau und Haltung vermissen. Besonders schön ist die Krallen-Kollektion (Poster) mit dem Abspann der Sendung gelungen. Bleibt zu hoffen, dass vielleicht dieses Format eines Tages in Serie gehen wird.

Google ist unser Leben Astrid Herbold fragt in ZEIT ONLINE treffend, was eindrucksvoller ist, dass es Google geschafft hat ein Milliardenkonzern in 15 Jahren zu werden oder wie diese unser Denken verändert hat.

The old Elbe Tunnel – let´s get down Will Rolls nimmt uns herunter mit zum alten Hamburger Elbtunnel. Und sein Blog ist mehr als eine Empfehlung wert. (English)

Foodscapes – Carl Warner Da bekommt man Appetit. So in etwa könnte man sich das Schlaraffenland vorstellen. Zumindest sind die Bilder Märchenhaft. Bei Twisted Sister gibt es weitere Bilder die hinter die Kulissen dieser einmaligen surrealen Welt schauen. (English)

Open Eyes and Heat in Paris 

»Mr. Turnley roamed the city taking photos of Paris that reflected his romance with the city. He joined Rapho, the agency that represented Mr. Doisneau, and was soon traveling the world witnessing injustice and human suffering. He was a contract photographer with Newsweek for 15 years and photographed almost all of the big stories, in over 90 countries.« (via Google +/English)

Stubaital. Wenn ein Fotograf in den Urlaub in die Alpen, besser gesagt ins Stubaital nach Tirol fährt, hat er mit seinen Bildern viel zu berichten. Felix Meyer´s Bilder haben Suchtpotential, auch wenn das Wetter nicht immer schön war. Seinen Bildern tut es keinen Abbruch. Ab ins Stubaital im Nebel und Teil 2 gibt es hier.

Vier Jahre, ein Motiv ist ein interessantes wie auch spannendes Projekt. Stefan Weber fotografierte vier Jahre lang die Theodor Heuss Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden. Und er hat Recht: man sollte sich auch ein festes Motiv suchen. Es schärft die Perspektive und Sichtweise.

10 Amazing Light Painting Photographers und ihre Webseiten lassen mich staunen. Erstaunlich und sehenswert. (English)

Streetphotograhpy von Severin Koller Ich gestehe, dass ich auch sehr gern Straßenfotografie mag. Die Aufnahmen haben ihren eignen Stil und Charme. Manche Bilder zeigen auch die wunderbare Kraft der unerzählten Geschichten. Absolut sehenswert.

Glowing Silhouettes of Strangers in Chicago sind fantastische Schwarz/Weiß- Bilder. Einfach die Bilder auf sich wirken lassen und staunen. Stunning Black and White Photography of Global Architecture sind ebenso sehenswert. Nicht nur weil mich Architektur auch interessiert. Interessant sind auch die unterschiedlichen Perspektiven, ebenso in Schwarz/Weiß. (English)


6 Kommentare

Linktipps vom 22.09.2013

Frank Larson (1896 – 1964) hatte u.a. ein Hobby: die Fotografie auf den Straßen von New York City. Zu Lebzeiten wurde er damit nicht bekannt. Nachdem er 1964 verstarb, verstaute seine Ehefrau die Negative sicher in einer Box. Nun wurden die Negative entdeckt und für die Webseite digital eingescannt. Die Bilder sind ein wunderbares Beispiel für herausragende Street Photography. Ein Muss für jeden Fotografen.

They all came from a cardboard box filled with negatives that was unopened and virtually forgotten for over 45 years. When Frank Larson passed away in 1964, his wife Eleanora boxed up all of their possesions and moved out of their retirement home in Lakeville, Connecticut. The box of negatives were one of these items, and it has remained with the family ever since, tucked away in storage.

Last year my mother, Carole Larson (the widow of Frank’s youngest son David) was sorting though old boxes and found the box of negatives.

Fábio Costa (Fagu) aus Brasilien, der in Paris lebt, zeigt wie Moderne Street Photography aussehen kann. Mit Kreativität und bemerkenswerten Perspektiven zieht er mich in seine Bilder hinein.

Menschen am Meer ist eine Foto-Dokumentation. Die Fotografin Sandra Smilla Dankert fotografierte in Oostende Menschen am Meer. Manche schauen auf das Meer, bleiben stehen, andere verweilen. Ich kann ihre Passion für das Meer sehr gut verstehen. Und ihre Bilder laden förmlich ein, mal wieder das Meer zu besuchen. So etwas kann ich mir stundenlang anschauen.

Lena Reinhard hat eine Reise von Berlin nach Astrachan, entlang der Seidenstrasse, gemacht. 10 Tage, 4.000 Kilometer und 21 Menschen die sich vorher nicht begegnet sind. Bilder und Texte sind sehr gut dokumentiert und laden ein, ihrer Reiseroute gen Osten zu folgen. Teil 2 gibt es hier.

National Geographic FOUND bei tumblr, gehört für mich zu den besten Seiten im Internet. Nun gibt es dazu einen neuen Photoblog: PROOF

Fotografien die wie ein Gemälde aussehen. My Modern Met hat 10 Bilder zusammen gestellt, die, wenn es dazu keine Erklärung geben würde, als gemalte Bilder durchgehen würden. Grenzen verschmelzen bei diesen Bildern.

Klaus Stuttmann ist Karikaturist und hat in diesem Interview bei Planet Interview eine Menge zu seiner Arbeit zu sagen. Wie man z.B. Politische Karikaturen zeichnet, Themen findet, über Humor, das sinkende Niveau, über die Zukunft und über Kunst.

Stuttmann: Es fällt den meisten schwer, auf so einer glatten Fläche zu arbeiten und nicht das kratzige Papier zu haben. Bei mir ist es umgekehrt: Ich bin Autodidakt, ich habe nie eine grafische Ausbildung gemacht und ich hatte immer fürchterliche Schwierigkeiten mit der Feder und dem Papier zurechtzukommen.